1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Maximilian Willschrey neuer König

  8. >

Dörper Jungs feiern 326 Jahre Bruderschaft / Kommersabend und Schützenfest

Maximilian Willschrey neuer König

Nordwalde

Mit einem Jahr Verspätung wurde groß gefeiert: Durch die Corona-Pandemie mussten die Feierlichkeiten zum 325-jährigen Bestehen der Dörper Jungs um 365 Tage verschoben werden.

Von Sigrid Tersteggeund

Maximilan Willschrey (7.v.l.) holte mit dem 85. Schuss den Vogel von der Stange und wurde neuer König der Dörper Jungs. Königin an seiner Seite ist Janina Friederichs. Auch ein Kaiserpaar wurde ermittelt: Daniel Terlutter und Jasmin Deitmer (5.u.6.v.l.). Foto: ter

Es sollten im vergangenen Jahr 325 Jahre „Dreifaltigkeitsbruderschaft Dörper Jungs 1696“ groß gefeiert werden. Da machte bekanntlich die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Also legten die Dörper Jungs einfach ein Jahr drauf und feierten am Wochenende das 326-jährige Bestehen der Bruderschaft. Mit einem Kommersabend in der KvG-Mehrzweckhalle gab es am Freitag das erste Highlight. Thorsten Evenkamp – bekannt unter dem Spitznamen Bremse – und Sebastian Seppelt – genannt Sebo – führten gekonnt durch das Programm und die Geschichte des Junggesellenvereins.

Pfarrhausgräfte

Bei den Grußworten zu Beginn las Mareike Wissing als Stellvertreterin für die erkrankte Bürgermeisterin Sonja Schemmann deren Grüße in Reimform vor. „Die Dörper Jungs füllen in der Kirche beim Schützenfest immer eine ganze Bank“, erzählte Pfarrer Ulrich Schulte Eistrup. Er hatte nur eine Bitte – die Jungs sollten doch nach dem morgendlichen Sprung in die Pfarrhausgräfte alle Kleidungsstücke wieder mitnehmen. „Gutes Wetter und viel Glück beim Königsschießen“, wünschte die evangelische Pfarrerin Janine Hühne.

Der nächste Gast hatte wirklich Mühe, die Tribüne zu erklimmen. „Ich habe Rücken“, schimpfte Horst Schlämmer, Redakteur vom Grevenbroicher Tageblatt - „knallhart recherchiert“. In gewohnter Manier und sehr zur Freude des Publikums in der vollen Halle, machte er sich zuerst einmal mit „Hallo Schätzelein“ an die Pfarrerin und die Bürgermeister-Stellvertreterin heran. Aber auch andere Teilnehmer der Feier nahm Schlämmer, gespielt vom münsterischen Schauspieler Ulrich Bärenfang, aufs Korn.

Etwas für das Auge war dann der Auftritt der Altenberger „Bergfeen“ mit ihrem Showtanz „Büchse der Pandora“. Nachdem dann noch ein Roland-Kaiser-Doppelgänger das offizielle Programm ergänzt hatte, ging es zum gemütlichen Teil der Feier über.

Roland Kaiser

Am Samstagnachmittag folgte das Königsschießen der Dörper Jungs. Mittags traten stattliche 75 Schützen am Vereinslokal an. Mit dem 85. Schuss holte schließlich Maximilian Willschrey den Vogel von der Stange und Janina Friederichs als Königin an seine Seite. Auch ein Kaiser wurde ermittelt. Hier gab mit dem 73. Schuss der Vogel auf und Daniel Terlutter erkor sich Jasmin Deitmer als Kaiserin. Timo Knoblich wurde dann Jägermeisterkönig und Joshua Zweihaus Bierkönig. Der Besuch an der Vogelstange war ausgezeichnet.

Startseite
ANZEIGE