1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Mit Optimismus in die Zukunft

  8. >

Kfd St. Dionysius spendet für gute Zwecke, ehrt Mitglieder und hat noch viel vor

Mit Optimismus in die Zukunft

Nordwalde

Die Zahl der Ehrungen war groß: 65 Frauen sind bei der Versammlung der Kfd für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt worden. Zudem übergab die Frauengemeinschaft das Geld aus den Kollektenspenden und stellte den neuen Empfänger vor. Und es wurde ein Blick auf die nächsten Aktivitäten geworfen.

Von Rainer Nixund

Den Kfd-Vorstand bilden (oben links): Präses Ulrich Schulte Eistrup (v.l.), Marietheres Löhring, Gerlinde Feld, Monika Lülf, Elisabeth Löbbert und Christel Temming. Foto: Rainer Nix (2) / Maren Bals (3)

Endlich konnten sich die Mitglieder der Katholischen Frauengemeinschaft St. Dionysius am Samstag wieder zu ihrer alljährlichen Versammlung treffen. Teamsprecherin Gerlinde Feld begrüßte im Forum der KvG-Gesamtschule 125 Teilnehmerinnen sowie unter anderem auch Präses Ulrich Schulte Eistrup und den stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart Dirk Schürhoff.

Der Brandschützer nahm eine Spende in Höhe von 2100 Euro entgegen. Die Summe resultiert aus Kollektenspenden bei den Kfd-Gottesdiensten über einen Zeitraum von zwei Jahren. Zugute kommt das Geld der Jugendfeuerwehr. „Wir danken der Kfd sehr und verwenden die Summe voraussichtlich, um Polo- und T-Shirts sowie Ausbildungsmaterialien anzuschaffen“, so Schürhoff.

Spontane Sammlung für die Ukraine-Flüchtlinge

Eine spontane Sammlung am Nachmittag zugunsten der rund 70 Ukraine-Flüchtlinge in Nordwalde ergab die beachtliche Summe von 700 Euro. „Wir werden das Geld voraussichtlich am Donnerstag während des wöchentlich stattfindenden Cafés auf dem Bispinghof an die Koordinatorin der Gemeinde, Simone Schulz, übergeben“, so die Teamsprecherin.

Elisabeth Löbbert (links) und Gerlinde Feld überreichten die Kollekten-Spende an den stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart Dirk Schürhoff. Foto: Maren Bals

Seit Beginn der Corona-Pandemie hatte keine Kfd-Versammlungen mehr abgehalten werden können. Die Mitgliederzahl ist mit 373 rückläufig. „Ich danke dem Vorstandsteam für sein Engagement, insbesondere für die Begleitung der Kfd während der Pandemiezeit“, hob Schulte Eistrup hervor, bevor er zu den Wahlen überleitete. Teamsprecherin Gerlinde Feld sowie Christel Temming, seit 14 Jahren Mitglied des Teams und unter anderem zuständig für Krankenbesuche, wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Pfarrer Ulrich Schulte Eistrup

Breiten Raum nahm die Ehrung langjähriger Mitglieder, 65 an der Zahl, ein. Ausgezeichnet wurde 60-, 50- und 40-jährige Treue zur Kfd. Darüber hinaus gab es zwei Frauen, die der Gemeinschaft bereits seit 70 Jahren angehören: Martha Limke und Antonia Pölking.

Größer als in Pandemie-Zeiten erwartet war die Zahl der Versammlungsteilnehmerinnen bei der Kfd-Veranstaltung. Foto: Rainer Nix

Ein neuer Spendennehmer für die Kollektensumme der Kfd-Gottesdienste ist mit dem Projekt „LOPUDIO“, kurz für Lotsen Punkt Dionysius, gefunden. Es ist eine Anlaufstelle für Menschen in Not. Ansprechpartnerin in dem multidisziplinären Seelsorgeteam von St. Dionysius ist Sozialpädagogin Andrea Beenen.

Die nächsten Aktivitäten stehen an

Monika Lülf blickte in ihrem Jahresbericht zurück auf drei Jahre. Trotz Corona waren manche Aktivitäten möglich, jetzt blicken die Frauen optimistisch in die Zukunft. Am morgigen Mittwoch (27. April) findet die Sternwallfahrt nach Eggerode statt. Die erste Radtour der Kfd startet am 5. Mai (Donnerstag) um 14 Uhr am Bispinghof. Am Stadtradeln, das am 26. April beginnt und am 15. Juni endet, möchte die Kfd wieder mit einer Gruppe teilnehmen. Auch der Spaziergang findet wieder regelmäßig statt. Die Sonntagstour am 8. Mai führt zum Kreativ- und Handwerkermarkt nach Burgsteinfurt. Am 7. August (Sonntag) geht‘s wieder zur Waldbühne Ahmsen. Gezeigt wird ein Stück über die Passion, das Leben, Leiden und Sterben Christi. Vom 1. bis 4. September (Donnerstag bis Sonntag) lädt die Kfd zum Fränkischen Wochenende ein. Die alljährliche Maiandacht ist auf den 19. Mai (Donnerstag) datiert.

Für musikalische Unterhaltung sorgte am Samstag eine Combo des Musikzuges Hubertus.

Startseite
ANZEIGE