1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. „Oft reicht eine kleinere Batterie“

  8. >

Infoabend der Grünen zu E-Mobilität

„Oft reicht eine kleinere Batterie“

Nordwalde

Was ist beim Kauf eines E-Autos zu beachten? Die Antwort auf diese Frage war Thema bei einem Infoabend der Grünen. Fraktionssprecher Oliver Hesse wollte dabei mit veralteten Aussagen und Vorurteilen zu E-Mobilität aufräumen und berichtete auch von seiner eigenen Erfahrung.

Von Sigrid Tersteggeund

Oliver Hesse (l.) informierte die Zuhörerinnen und Zuhörer im „grün!“ über E-Mobilität Foto: Sigrid Terstegge

Mit veralteten Aussagen und Vorurteilen zu E-Mobilität wollte am Freitagabend der Fraktionssprecher der Nordwalder Grünen, Oliver Hesse, aufräumen. Daher war in das „grün!“ eingeladen worden. „Der Vortrag basiert auf gängigen Expertenquellen aus dem Internet“, informierte Hesse.

Anhand verschiedener Diagramme belegte Hesse, dass Energiewirtschaft, Industrie und dann der Verkehr die meisten Treibhausgasemissionen verursachen. Flüssiggaswagen und Plug-in-Hybride hätten ebenfalls eine schlechte Bilanz, so Hesse. Hybrid-Pkw würden oft nicht elektrisch gefahren. Auch Wasserstoff als Verbrennerantrieb sei nicht umweltfreundlich, da die Herstellung von Wasserstoff sehr viel Strom benötige. Der müsste dann schon aus regenerativen Quellen stammen.

Verschiedene Faktoren beeinflussen Akku-Reichweite

Was gelte es noch zu beachten beim Kauf eines E-Autos? „Oft reicht auch eine kleinere Batterie“, erzählte Hesse. Fahrweise, Wetter, Geschwindigkeit beeinflussten die Reichweite eines Akkus. „Fahre ich auf der Autobahn statt 100 km/h etwa 120, kann ich zusehen, wie die Reichweite herunter geht“, berichtete Hesse von seinen eigenen Erfahrungen. Im Bereich der Akku-Forschung passiere derzeit einiges. Beim Recycling befinde sich die Forschung am Anfang. In Zukunft könnten E-Autos vielleicht das autonome Fahren begünstigen, aber dafür müssten sämtliche Verkehrsteilnehmenden digital erfasst werden – auch Fußgängerinnen und Fußgänger. Frage ist, ob man das wolle.

„Für Strecken unter 20 Kilometer ist immer noch das E-Bike am besten“, betonte Hesse. Er fahre seit längerer Zeit jeden Tag mit dem E-Rad nach Münster. Im Grünen-Wahlprogramm 2020 stehen die Punkte Anbindung Nordwaldes an die ausgebaute Fahrradstraße nach Münster und ein durchdachtes Radwegenetz im Ort.

Startseite
ANZEIGE