1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Start in den Reigen der Schützenfeste

  8. >

Westeroder ermitteln neue Königspaare

Start in den Reigen der Schützenfeste

Nordwalde

Die Corona-Pandemie hat so einiges durcheinandergebracht: Die Königspaare der Westeroder Schützen waren quasi drei Jahre im Amt. Ihre Nachfolgerinnen und Nachfolger werden am zweiten Mai-Wochenende beim ersten Schützenfest in diesem Jahr in Nordwalde ermittelt.

Vor 25 Jahren regierten Oliver Hordt und Birgit Kumpmann (Junggesellen) sowie Josef und Richarda Hegekötter (Verheiratete) die Westeroder. Foto: Schützengesellschaft Westerode

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie startet die Westeroder Schützengesellschaft am zweiten Mai-Wochenende wieder den Reigen der Nordwalder Schützenfeste. Die Verantwortlichen sind sich dabei bewusst, dass es keine einfachen Zeiten sind, in denen die Schützengesellschaften ihr Vereinsleben wieder aufnehmen können, schreiben die Westeroder in einer Pressemitteilung.

„Wir haben mit allen Nordwalder Schützenvereinen beraten und in großer Einigkeit beschlossen, nach dieser Zwangspause das Vereinsleben wieder aufleben zu lassen“, berichtet Martin Henke als Vorsitzender der Schützengesellschaft von 1604. Für die Gemeinschaft und den sozialen Zusammenhalt in den beiden Bauerschaften und der Mitgliedschaft sei es wichtig, diese Begegnungen wieder zu ermöglichen und auch miteinander zu feiern, gleichwohl aber die Geschehnisse in der Ukraine nicht auszublenden.

Königspaare nach drei Jahren abgelöst

Die Westeroder Schützen starten ihr Schützenfest am 7. Mai (Samstag) um 18 Uhr mit dem Antreten zum sogenannten Einböllern des Festes am Festzelt auf dem Hof Hülsmann. Im Anschluss startet der Königsball zu Ehren der ausscheidenden Königspaare Jan Brinkmann und Anika Hülsmann sowie Michael und Katja Dillmann, die nun quasi drei Jahre im Amt waren.

Werner Berning-Bergmann und Inge Pferdekamp waren vor 60 Jahren das Königspaar der Junggesellen der Westeroder Schützen. Foto: Schützengesellschaft Westerode

Der 8. Mai (Sonntag) beginnt mit dem Antreten zum Kirchgang um 10 Uhr am Vereinslokal Hotel „Zur Krone by Daniel“ und anschließendem Gottesdienst in der Pfarrkirche. Daran schließt sich das gemeinsame Innehalten am Ehrenmal an, bei dem in diesen Tagen in besonderer Weise der Blick nach Osteuropa gerichtet wird. Um 13.30 Uhr treffen sich die Schützenbrüder am Festzelt zum Antreten zum Vogelschießen am Schützenplatz nahe dem Hof Munsch. Der dritte Schützenfesttag (9. Mai, Montag) steht ganz im Zeichen des offiziellen Königsballs mit der Gruppe „Fun Time“ mit den neuen Majestäten sowie der Ehrung der Königsjubilare ab 15 Uhr im Festzelt.

Tanz in den Mai

Vor 25 Jahren regierten Oliver Hordt und Birgit Kumpmann (Junggesellen) sowie Josef und Richarda Hegekötter (Verheiratete) die Westeroder, vor 50 Jahren Ewald Pferdekamp und Christel Resing (Junggesellen). 40 Jahre liegt die Königswürde bei August Bürger und Magdalene Doths (Junggesellen) und dem mittlerweile verstorbenen Walter und Mechthild Flothkötter (Verheiratete) zurück. Werner Berning-Bergmann und Inge Pferdekamp waren vor 60 Jahren das Königspaar der Junggesellen, der mittlerweile verstorbene Otto Huesmann und Elfriede Bergmann waren dies vor 65 Jahren. Der Vorstand der Westeroder bittet alle Besucherinnen und Besucher des Festes angesichts weiter hoher Corona-Infektionszahlen um Vorsicht und Besonnenheit.

Bereits am morgigen Samstag (30. April) startet im Festzelt der Tanz in den Mai mit dem DJ-Team „SkyDance“. Am Sonntag findet der Boxenstopp am Festzelt statt – hier sind Jung und Alt eingeladen, mit Wurst und Getränken den 1. Mai zu genießen.

Startseite
ANZEIGE