Lkw hinterlässt Dieselspur

Tank im Kanal entleert

Nordwalde

Der Tank des Lkw riss auf der B 54 in Höhe der Abfahrt Altenberge. Der Fahrer ließ den Wagen aber nicht stehen, sondern fuhr weiter bis nach Nordwalde. Er parkte direkt über einem Regenwasser-Einlauf und entleerte dort den Tank restlos. Der Einsatz beschäftigte nicht nur die Nordwalder Feuerwehr, auch die Altenberger.

wn

Nachdem der Tank seines Lkw gerissen war, parkte der Fahrer über einem Regenwasser-Einlauf und entleerte dort den Tank. Foto: Feuerwehr

Auf der B 54 in Höhe der Abfahrt Altenberge ist der Dieseltank eines Lkw gerissen. Der Fahrer sei noch bis zum Ziel am Westring weitergefahren, habe den Lkw direkt über dem Regenwasser-Einlauf vor der Firma Eimermacher geparkt und dort den Tank restlos entleert. Das teilt die Nordwalder Feuerwehr in einem Pressetext mit. Sie war um 13.15 Uhr zum Einsatz alarmiert worden und rückte mit drei Fahrzeugen aus.

Aus bislang nicht bekannten Gründen war der Tank mit einem Inhalt von circa 150 bis 180 Liter auf der B 54 gerissen und hatte eine Dieselspur hinterlassen. Daraufhin wurde die Feuerwehr Altenberge alarmiert, die dort tätig wurde. „Die Altenberger haben im Anschluss an den Einsatz die Spur verfolgt und den Verursacher gefunden“, schreibt die Nordwalder Feuerwehr.

Die Altenberger dichteten den Kanal ab und brachten Bindemittel auf. Die Nordwalder Kameraden übernahmen dann den weiteren Einsatz. Eine Erstkontrolle am Regenrückhaltebecken „An den Bahngleisen“ habe dann gezeigt, dass der Diesel dort mit mäßiger Fließgeschwindigkeit ankam, teilt die Feuerwehr mit.

In Absprache mit der Polizei und der unteren Wasserbehörde vom Kreis Steinfurt wurden Spezialfahrzeuge zum Spülen und Absaugen geordert. Auf dem weiteren Bachverlauf wurden vorsichtshalber zusätzliche Sperren eingesetzt.

Startseite