1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Trotz Corona gut besuchte Events

  8. >

Versammlung des Fördervereins Bispinghof

Trotz Corona gut besuchte Events

Nordwalde

Bevor sich der Förderverein Bispinghof in eine einjährige Veranstaltungspause verabschiedet hat, kamen die Mitglieder zur Versammlung zusammen – inklusive Vorstandswahlen. Zurückgeblickt wurde auch die beiden Corona-Jahre 2020 und 2021.

Kamen zur Mitgliederversammlung zusammen (v.l.): Isa Brodesser, Manuela Dartmann, Manfred Hellenkamp, Annette Quint-Hellenkamp, Barbara Keil-Neuß und Ulla Niederberghaus. Nicht im Bild: Edith Krapf und Ingrid Kiepe. Foto: Förderverein Bispinghof

Der Förderverein Bispinghof hat sich in eine einjährige Veranstaltungspause verabschiedet. Zuvor kamen die Mitglieder aber noch in kleiner, gemütlicher Runde zur Versammlung im Speicher zusammen. Es standen Neuwahlen im Vorstand an: Barbara Keil-Neuß löst Edith Krapf als stellvertretende Vorsitzende ab. Ulla Niederberghaus als Beisitzerin und Ingrid Kiepe als Kassenprüferin 2022 wurden außerdem neu in den Vorstand des Fördervereins gewählt. Edith Krapf bleibt dem Vorstand als Beisitzerin erhalten. Manfred Möhle und Roswitha Krusch-Oest schieden aus der Arbeit im Vorstand aus, bleiben aber aktive Mitglieder, schreibt der Förderverein in einer Pressemitteilung.

Beim Rückblick auf die beiden Corona-Jahre 2020 und 2021 konnten die Vereinsmitglieder auf eine ganze Reihe sehr gut besuchter Veranstaltungen zurückblicken: die Konzerte unter der Linde, das zehnjährige Jubiläum der Nordwalder Sommer-Kunst-Akademie sowie die Ausstellung „Zwischen den Stühlen“, aber auch den Besuch des Krokodil-Theaters als Veranstaltung für Familien sowie Lesungen. „Ein ausbaufähiges und anspruchsvolles Programm, das nicht zuletzt aufgrund von Förderungen der Kreissparkasse, des Kreises Steinfurt sowie des LWL ohne finanzielles Risiko durchgeführt werden konnte“, so der Förderverein in der Pressemitteilung weiter.

Über Nordwalde hinaus etabliert

Mit etwas Stolz stellte die Vorsitzende Annette Quint-Hellenkamp fest, dass die Kulturarbeit des Fördervereins Bispinghof sich inzwischen sowohl unter Nordwalder Bürgerinnen und Bürgern als auch über die Grenzen Nordwaldes hinaus fest etabliert hat.

Da nun aber der Umbau des Herrenhauses auf dem Bispinghof ansteht, legt der Förderverein die einjährige Veranstaltungspause ein, um sich neu für die Zeit nach dem Umbau aufzustellen und auszurichten. Dabei sollen Mitglieder und Interessierte eingeladen sein, sich mit Ideen, Anregungen und Tatkraft einzubringen.

Startseite