1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Wie „Bio“ gelingen kann

  8. >

Diskussionsabend „Vom Acker auf den Teller“

Wie „Bio“ gelingen kann

Nordwalde

Wie Gemeinschaftsverpflegung verstärkt regional organisiert werden kann, zeigen die LWL-Kliniken in Münster und Lengerich. Sie beziehen Produkte möglichst von regionalen Lieferanten und Erzeugern. Einer davon ist Maik Hanhart, der seinen Betrieb auf Bio-Landwirtschaft umgestellt hat.

Von Vera Szybalski

Uli Ahlke (l.) unterhielt sich mit Thomas Voß über die Küche in den LWL-Kliniken. Maik Hanhart sprach über die Umstellung seines Betriebs auf Bio-Landwirtschaft. Foto: Vera Szybalski

Einfach nur „bio“ an das Essen zu schreiben und schon schlagen die Leute zu, das hat nicht funktioniert. „Der Gast will nicht ein Biogericht kaufen, der will ein richtig gutes, leckeres Gericht kaufen“, sagt Thomas Voß. Er muss es wissen. Der kaufmännische Direktor der LWL-Kliniken in Münster und Lengerich hat nämlich genau das erlebt. Die Küchen der Kliniken haben damals drei Gerichte angeboten, eines bio. „Das lag wie Beton“, erinnert sich Voß. Mittlerweile sieht das ganz anders aus: Es wird möglichst eine Küche mit frischen, saisonalen Produkten aus der Region, artgerechter Tierhaltung sowie ökologischer Landwirtschaft angeboten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE