1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Wie einekleine Boutique

  8. >

Kleiderkammer „Das Lädchen“ eröffnet

Wie einekleine Boutique

Nordwalde

Die Kleiderkammer „Das Lädchen“ hat an neuem Standort eröffnet. Möbel werden dort nicht mehr verkauft, dafür Kleidung, Bettwäsche und Geschirr zu moderaten Preisen. Wenn die Pandemie vorbei ist, soll „Das Lädchen“ auch ein Treffpunkt für einen kleinen Kaffeeschnack werden.

Zur Neueröffnung der Kleiderkammer „Das Lädchen“ an der Welle 4-6 kam auch Bürgermeisterin Sonja Schemmann vorbei. Foto: Sigrid Terstegge

Ein richtig hübsches Lädchen ist „Das Lädchen“ geworden. Am Dienstag öffnete die gemeinnützige Kleiderkammer nach ihrem Umzug vom Trendelkamp-Gebäude in das ehemalige Reisebüro an der Straße Welle. Mit einem Blumenstrauß gratulierten auch Bürgermeisterin Sonja Schemmann und Dagmar Hilgenbrink für die Gemeindeverwaltung.

„Zwölf Ehrenamtliche arbeiten hier“, berichtet Integrationskraft Simone Schulz. Die zwei Herren in dem Damenteam hätten tatkräftig beim Umzug mitgeholfen. Der Aufbau wurde vom Bistum Münster über die katholische Kirchengemeinde finanziert zur Stärkung des Ehrenamtes.

Zivile Preise

Wie eine kleine Boutique ist der Laden eingerichtet. An einem Kleiderständer hängen hauptsächlich Herrenhemden und Shirts, aber der größere Teil ist mit Blusen, Kleidern, Hosen, Röcken für Damen belegt und mit gebrauchter Kinderkleidung. Die Preise sind sehr zivil. Zwei Euro für einen Pullover und Hosen oder Röcke für 1,50 Euro. Verschenkt wird nichts. Der Erlös geht in die Miete, die die Gemeinde für den Laden zahlt. „Und außerdem haben die Kunden so ein Kauferlebnis“, betont Simone Schulz. „Was wir ebenfalls immer gebrauchen können, sind Bettwäsche und Geschirr“, erklärt Schulz. Das gehört zur Schnellausstattung für neue Asylbewerberinnen und Asylbewerber.

Im Lädchen einkaufen kann jede Nordwalderin und jeder Nordwalder mit geringem Einkommen, der durch einen Ausweis der Gemeinde dazu berechtigt ist. „Man kann auch mich anrufen“, ergänzt Schulz, die unter Telefon 0 25 73 / 92 91 10 erreichbar ist. Möbel werden nicht mehr angenommen, aber Treffpunkt für einen kleinen Kaffeeschnack soll das Lädchen immer noch sein, vor allen Dingen, wenn Corona vorbei ist.

Die Öffnungszeiten der Kleiderkammer: Dienstag und Freitag von 15 bis 18 Uhr. Am Donnerstag kann von 16 bis 17.30 Uhr Ware abgegeben werden.

Startseite