1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Zufriedene Gesichter

  8. >

Generalversammlung der Solar Nordwalde Genossenschaft

Zufriedene Gesichter

Nordwalde

Im Großen und Ganzen hat die Solar Nordwalde Genossenschaft nicht viel zu meckern: Insgesamt liegt ein gutes Jahr hinter ihr. Für Stirnrunzeln sorgte lediglich eine Photovoltaikanlage in Herne. Um den Fehler zu finden, war Detektivarbeit nötig.

Von Sigrid Tersteggeund

Die Mitglieder der Solar Nordwalde Genossenschaft kamen am Dienstagabend zur Generalversammlung zusammen. Vorstandsmitglied Rainer Mensing (r.) hielt den Vorstandsbericht. Foto: Sigrid Terstegge

Die Solar Nordwalde Genossenschaft hatte am Dienstagabend zu ihrer Generalversammlung eingeladen. „Eigentlich hätte die Versammlung bis zum 30. Juni stattfinden sollen, musste aber aufgrund Corona verschoben werden“, stellte Andreas Holtfrerich vom Aufsichtsrat bei der Begrüßung fest. Beim Ausblick auf den Vorstandsbericht kündigte er schon mal Zufriedenheit an.

Vorstandsmitglied Rainer Mensing konnte über die Photovoltaikanlagen in Altenberge, Steinfurt und auf dem alten DRK-Heim nur Gutes berichten. „Die liefern 365 Tage im Jahr“, betonte er in seinem Bericht über Anlagenstörungen. Im Suttorf waren zwei Wechselrichter defekt, von denen einer noch auf Garantie repariert werden konnte.

Programmierfehler der Stadtwerke

Interessant wurde es im Bericht über die Anlage auf dem Penny-Markt in Herne. „Da fehlten in den Betriebskurven immer fünf bis sechs Stunden an verschiedenen Tagen“, sagte Mensing. Nach einiger Detektivarbeit stellte sich heraus, dass die Stadtwerke dort mit der gesetzlich vorgeschriebenen Abschalteinrichtung, die 2021 eingebaut werden musste, wohl durch einen Programmierfehler den Strom abgeschaltet hatten. „Wir haben das reklamiert und die Stadtwerke haben uns das finanziell ausgeglichen“, erläuterte Mensing. Zugunsten des Betriebsergebnisses wurden zwar Kosten für die Reinigung der Anlagen zurückgelegt, aber nicht benötigt.

Tobias Roland vom Vorstand ergänzte, dass die Genossenschaft 196 Mitglieder habe, rund 195 000 Euro Bankguthaben und die Bankverbindlichkeiten langsam aber sicher abgebaut würden. Die Genossenschaft könne eine Dividende von drei Prozent pro Anteil ausschütten. „Insgesamt war es ein gutes Jahr, die geplanten Ergebnisse sind erreicht worden“, so Roland.

Dertwinkel wird wiedergewählt

Holtfrerich vom Aufsichtsrat zog eine positive Bilanz zur Entwicklung der Genossenschaft. Alles sei dem Genossenschaftsverband zur gesetzlichen Prüfung vorgelegt und abgesegnet worden. Die Versammlung entlastete darauf Vorstand und Aufsichtsrat. In Abwesenheit wiedergewählt in den Aufsichtsrat wurde Dietmar Dertwinkel.

Umfassende Information zur Solargenossenschaft gibt es unter der Internetadresse: http://www.solar-nordwalde.de/.

Startseite