1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nordwalde
  6. >
  7. Zusammen 160 Jahre Mitarbeit

  8. >

Pfarrgemeinde St. Dionysius bedankt sich bei 13 Ehrenamtlichen

Zusammen 160 Jahre Mitarbeit

Nordwalde

Der persönliche Einsatz ist oft weit über ein Ehrenamt hinaus gegangen: Die Pfarrgemeinde St. Dionysius hat 13 Freiwillige aus verschiedenen Kirchengremien verabschiedet. Pfarrer Ulrich Schulte Eistrup schilderte, in welchen Bereichen sie sich alles engagiert haben.

Am Ende des Abendgottesdienstes am Samstag hat die Pfarrgemeinde St. Dionysius 13 Ehrenamtliche aus verschiedenen Kirchengremien verabschiedet. Foto: Sigrid Terstegge

„Es hängt nicht von euch ab, aber es kommt auf euch an“, zitierte Pfarrer Ulrich Schulte Eistrup am Samstag Religionsphilosoph Martin Buber. Damit waren erst einmal die 13 Mitglieder verschiedener Kirchengremien gemeint, die nach langer Zeit ihre ehrenamtliche Mitarbeit aufgegeben hatten. Sie wurden am Ende des Abendgottesdienstes geehrt.

Lesung und Predigt beschäftigten sich mit Lichtbringern, zu denen man Ehrenamtliche ebenfalls zählen kann. „Glücklicherweise gibt es hier in St. Dionysius viele Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren“, unterstrich Schulte Eistrup. Da der Dankeschönabend für Ehrenamtliche coronabedingt schon zum zweiten ausfallen musste, wolle man sich doch bei dieser Gelegenheit offiziell bedanken.

Das Licht weitergegeben

Insgesamt 160 Jahre Mitarbeit kämen bei den 13 Ehrenamtlichen zusammen, so der Pfarrer. „Sie haben mit uns den Pastoralplan entwickelt“, zählte Schulte Eistrup auf. Die Umgestaltung der kirchlichen Seitenschiffe, die Vergrößerung des St.-Augustinus-Altenzentrums nach Greven, die Weihnachtsfeiern, aber auch mal gemütlich miteinander essen zu gehen, seien beraten worden. „Immer ging es beim Ringen darum, den richtigen Weg für die Gemeinde zu finden“, betonte Schulte Eistrup. Dabei sei der persönliche Einsatz oft weit über ein Ehrenamt hinaus gegangen.

„Danke, dass Ihr euer Licht weitergegeben habt“, hieß es in einer Schrift auf der Leinwand über dem Altar. Als kleines Dankeschön gab es für die verabschiedeten langjährigen Lichtbringer Laternen mit dem Logo der Kirchengemeinde. Die Laternen wurden von den neuen Mitgliedern des Pfarreirates überreicht, die den Abschiedsgottesdienst gestaltet hatten.

Es haben mitgearbeitet im Aufsichtsrat des St.-Augustinus-Altenzentrums: Thomas Robert und Andreas Holtfrerich. Im Verwaltungsrat Sondervermögen des Altenzentrums: Daniela Kohne und Andreas Holtfrerich. Im Kirchenvorstand tätig waren: Ludger Weßels, Daniela Kohne und Andreas Holtfrerich. Abschied vom Pfarreirat nahmen: Birgit Hillebrand, Petra Kintrup, Annette Brokamp, Anne Wolters, Schwester Christinis, Christoph Ludowicy, Petra Drees, Hermann Kamping und Mechtild Storm.

Startseite
ANZEIGE