1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. 28 auf einmal sind zuviel

  8. >

Hoffsteddes erfreuen sich am eigenen „Welbergener Freibad“

28 auf einmal sind zuviel

Ochtrup

Viele Menschen in Ochtrup haben sich während der Sanierung des Bergfreibades und zuletzt in der Corona-Pandemie einen eigenen Pool zugelegt. Die meisten fangen mit einem Planschbecken an und steigern sich langsam. Bei einigen Ochtruperinnen und Ochtrupern sind nach und nach regelrechte Poollandschaften entstanden, die es locker mit so manchem Urlaubsparadies in weiter Ferne aufnehmen können. Die WN haben einige dieser Pool-Geschichten aus der Töpferstadt zusammengetragen.

Von Rieke Tombült

Alle 28 Personen der Hoffstedde-Familie passen zwar nicht gleichzeitig in den Pool, doch sie alle dürfen in den Genuss des „Welbergener Freibads“ kommen. Aufgeheizt wird das Wasser durch Sonnenkraft. Foto: Rieke Tombült

Wenn Familie Hoffstedde in den Pool steigt, bleibt es eigentlich nie bei Nina, Simon, Tobias, Helmut, Gaby und Oma Luzie. Nicht selten wird aus einem entspannten Nachmittag am Wasser ein Familientreffen der ganzen Hoffsteddes. Dann trudeln gerne auch Kinder und Enkelkinder von Oma Luzie ein. Bei den Hoffsteddes summiert sich das insgesamt auf 28 Kinder, Enkel und Nichten sowie Schwiegertöchter und -söhne.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE