1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. 79-Jähriger fährt in Bikergruppe: sieben Verletzte

  8. >

Schwerer Unfall auf der B54

79-Jähriger fährt in Bikergruppe: sieben Verletzte

Ochtrup

Bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 54 in Höhe des Unternehmens GGM Gastro sind am Samstagvormittag sieben Menschen schwer verletzt worden. Zwei von ihnen schwebten am Samstag in Lebensgefahr.

Von Ralph Schippers

Unfallmotorräder liegen in der Bankette: Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Verkehrsunfallteam angefordert. Foto: Ralph Schippers

Die aus dem Motorrad herausgerissene Gabel auf der Fahrbahn und der Bikerstiefel, der einige Meter von der eigentlichen Unfallstelle entfernt auf dem Areal des Großhandelsunternehmens GGM Gastro liegt, spiegelt die ganze Dramatik des Unfalls, der sich am Samstagvormittag um kurz nach 11 Uhr auf der Bundesstraße 54 unweit der Anschlussstelle Ochtrup/Heek ereignet hat, wider: Rettungswagen aus den Kreisen Borken und Steinfurt, drei Notärzte und zwei Rettungshubschrauber, mit je einem Notarzt, sind an der Unfallstelle in der Weiner, um sieben, zum Teil lebensgefährlich Verletzte zu versorgen.

Zunächst ist dem Rettungsdienst in der Feuerwache Ochtrup als Erstmeldung „nur“ ein Verkehrsunfall mit Krad gemeldet worden. Als die ersten Helfer an der Unfallstelle eintreffen, wird mit der Einsatzleitung in enger Absprache mit den eingesetzten Kräften des Rettungsdienstes entschieden das Alarmstichwort „ManV 10“, das bedeutet „Massenanfall von Verletzten der Stufe 10“, auszulösen. „Es handelt sich hierbei um eine rettungsdienstliche Alarmstufe, wobei rettungsdienstliche Kräfte zur Notfallversorgung von zehn Patienten alarmiert werden.

Diese Entscheidung fiel aufgrund einer sehr dynamischen Einsatzlage und einer in der Anfangsphase des Einsatzes steigenden Anzahl von Verletzten, wovon im Rahmen der ersten Alarmierung nicht ausgegangen werden konnte“, erklärt Leon Gesenhues, Sprecher der Feuerwehr Ochtrup. Rettungswagen kamen aus Ochtrup Steinfurt, Gronau und Ahaus, die Hubschrauber aus Rheine (Christoph Europa 2) und aus Greven (Christoph Westfalen). Auch für die Feuerwehr ist es ein Großeinsatz: Beide Ochtruper Löschzüge sind unter Leitung von Andreas Leusing im Einsatz.

Ersten Erkenntnissen der Polizei von Samstag an der Unfallstelle zufolge hat der 79-jährige Fahrer eines BMW-Cabrios, der mit seinem Wagen in Richtung Gronau unterwegs war, den Massenunfall ausgelöst. Aus ungeklärter Ursache gerät er beim Überholvorgang in den Gegenverkehr und touchiert zwei Motorradfahrer, die mit einer Gruppe weiterer Biker aus den Niederlanden in Richtung Münster unterwegs sind. Der ihnen nachfolgende Biker prallt frontal mit dem BMW zusammen. Ein weiterer Motorradfahrer kann nicht mehr rechtzeitig bremsen und fährt in die Unfallstelle hinein.

Die beiden Biker (47 und 55 Jahre alt) werden per Rettungshubschrauber in Krankenhäuser geflogen. Der 79-Jährige schleudert mit seinem Fahrzeug quer über die Fahrbahn und landet im Graben vor einem Baum. Er wird schwer verletzt. Zwei weitere Motorradfahrer im Alter von 46 und 47 Jahren werden leicht verletzt, teilt die Polizei am Sonntag mit.

Durch umherfliegende Fahrzeugteile wird ein nachfolgender Pkw im Bereich der Frontscheibe getroffen. Der 49-jährige Fahrer des Bullis im Alter wird ebenfalls leicht verletzt.

Zur Klärung der Frage, wie sich der Unfall genau abgespielt hat, hat die Polizei ein Verkehrsunfallteam eingesetzt. Die B54 blieb am Samstag zwischen der Anschlussstelle Ochtrup/Heek und der Autobahnauffahrt zur A 31 für längere Zeit gesperrt. Ein Notfallseelsorger kümmerte sich insbesondere um die Mitglieder der Biker-Gruppe, die nicht verletzt worden waren.

Startseite
ANZEIGE