1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Alternative mit viel Spiel und Spaß

  8. >

Ferienlager Langenhorst-Welbergen

Alternative mit viel Spiel und Spaß

Ochtrup

Das Ferienlager Langenhorst-Welbergen schlägt seine Zelte in diesem Jahr nicht im sauerländischen Bödefeld auf. Die derzeit geltenden Auflagen für die Ausrichtung eines Lagers mit etwa 70 Kindern seien utopisch, sind sich die Organisatoren einig. Deshalb aber gänzlich auf ein Programm zu verzichten, kam für sie nicht in Frage. Sie haben sich deshalb eine Alternative überlegt.

Am Wochenende beziehen sie deshalb für drei Tage in der Von-Galen-Schule in Welbergen Quartier und eröffnen kurzerhand dort ihre Ferienlager. Mädchen und Jungen zwischen neun und 14 Jahren dürfen sich laut Ankündigung auf jede Menge Spiel und Spaß freuen. Das Ferienlager findet am Donnerstag und Freitag (8. und 9. Juli) jeweils von 10 bis circa 17/18 Uhr und am Samstag (10. Juli) von 10 bis circa 14/15 Uhr statt.

Teilnahmebedingungen

Bedingung für eine Teilnahme ist eine Anmeldung bei Familie Vogel (Kirchenbusch 8). Für alle drei Tage erheben die Organisatoren einen Betrag in Höhe von 25 Euro (inklusive Verpflegung ). Kinder und Jugendliche, die teilnehmen, sollten zudem eine FFP2-Maske oder einen medizinische Mund-Nasen-Schutz mitbringen.

Das gesamte Lager wird darüber hinaus zwei Mal getestet. Dafür holte sich das Orga-Team das Rote Kreuz ins Boot. Die Ehrenamtlichen stehen am Mittwoch- und Freitagabend am Geschäft „Unser Laden“ bereit, um die Kinder auf das Coronavirus hin zu testen. Ein negatives Schnelltestergebnis sei sowohl für die Kinder als auch für das Leiter-Team verpflichtend, um an dem Ersatzlager teilnehmen zu können, schreiben die Organisatoren. Als weitere Vorsichtsmaßnahme sollen sich die Kinder vorab in Kleingruppen zusammenfinden, mit denen sie auch die Schul- und Freizeit verbringen. Die Teamgröße liege zwischen fünf und acht Personen. Wer nicht so viele andere Kinder kenne, weil er oder sie beispielsweise zum ersten Mal dabei ist, braucht sich aber keine Sorgen zu machen. Das regele die Lager-Crew vor Ort, versprechen die Organisatoren. Da 2020 und 2021 einige ältere Kinder ihr letztes Lagerjahr ausfallen lassen mussten, haben die Verantwortlichen die Altersgrenze angehoben. Somit können auch erfahrene Lagerhasen noch einmal richtig Lebewohl sagen.

Bisher erwartet werden 64 Kinder, weitere Anmeldungen stellen kein Problem dar. Zu den beliebtesten Lagerspielen gehören der Stationslauf, die Lagerolympiade und das VIP-Verstecken. Was an welchem Tag vorgesehen ist, wird eine Überraschung. „Fest steht nur, dass sich die eifrigsten Koten auf sehr abenteuerreiche und lagerähnliche Preise freuen dürfen“, kündigt das Orga-Team an. Anstrengung zahle sich aus.

Bei Fragen ist die Lager-Crew per E-Mail an felawe-redaktion@web.de ansprechbar.

Startseite
ANZEIGE