1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. B 54: Drei Personen schwer verletzt – Unfallverursacher flüchtig

  8. >

Unfall auf B 54

Unfallverursacher weiter flüchtig - Steinfurter wieder außer Lebensgefahr

Ochtrup

Auf der B 54 ist es am Dienstagmorgen bei Ochtrup zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Drei Personen wurden dabei schwer verletzt - ein lebensbedrohlicher verletzter Steinfurter befindet sich inzwischen wieder außer Lebensgefahr. Der Unfallverursacher wird weiterhin gesucht.   

Von Alex Piccin

Auf der B 54 hat es am Dienstagmorgen bei Ochtrup einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Foto: Alex Piccin

Laut Mitteilung der Polizei ereignete sich der Unfall um kurz vor sieben Uhr in Fahrtrichtung Münster. Demnach befuhr der derzeit noch flüchtige Unfallverursacher mit seinem dunklen Kleinwagen die B 54 aus Richtung Gronau in Fahrtrichtung Münster. Etwa 200 Meter nach der Anschlussstelle Ochtrup Langenhorst (DOC) beabsichtigte er von der rechten Fahrspur auf die linke zu wechseln, um einen vor ihm fahrenden Lastwagen zu überholen. Ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, scherte er laut Polizei auf die linke Fahrbahn aus.

53-Jähriger gerät bei Vollbremsung ins Schleudern

Zur gleichen Zeit befuhr ein 53-jähriger Mann aus Steinfurt mit seinem Mercedes die B 54 in Fahrtrichtung Münster auf der linken Fahrbahn. Um eine Kollision mit dem Unfallverursacher zu vermeiden, leitete der Fahrer eine Vollbremsung ein. Durch das Bremsmanöver kam der Wagen ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Hier kollidierte er mit dem Ford eines 43-jährigen Frankfurters, der in Fahrtrichtung Gronau unterwegs war - beide Autos schleuderten gegen die Leitplanke. 

Steinfurter wieder außer Lebensgefahr

Eine 60-jährige Fahrerin aus Ahaus, die mit ihrem Ford hinter dem Steinfurter Mercedes fuhr, geriet aufgrund des Unfallgeschehens ebenfalls von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Alle drei Unfallbeteiligten erlitten der Polizei zufolge schwere Verletzungen. Der Mann aus Steinfurt, der lebensbedrohliche Verletzungen erlitt, wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum geflogen. Die anderen beiden Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Am Freitag (11.11.) teilte die Polizei mit, dass sich der lebensbedrohliche verletzte Steinfurter mittlerweile außer Lebensgefahr befindet. Nach dem flüchtigen Unfallverursacher wird noch immer gefahndet.

Polizei bittet um Hinweise

Insgesamt entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Gesamtsachschaden von etwa 50.000 Euro. Die Unfallaufnahme wurde durch das Verkehrsunfallaufnahmeteam aus Münster unterstützt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Untersuchungen zum Unfallhergang, insbesondere zum flüchtigen Unfallverursacher, dauern an.

Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Verursacher oder zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Steinfurt unter der Telefonnummer  02551/15-4115 zu melden.

Mehrstündige Sperrung 

Die B 54 war zwischen den Anschlussstellen Ochtrup Langenhorst und Metelen (B70) vorübergehend komplett gesperrt. Die Sperrung wurde inzwischen wieder aufgehoben, wie die Polizei bestätigte. 

Startseite