1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Beim Impro-Theater sind die Zuschauer Protagonisten

  8. >

Kultureller Abend in der Bücherei St. Lamberti

Beim Impro-Theater sind die Zuschauer Protagonisten

Ochtrup

Beim Improvisationstheater spielen nicht bloß die Akteure auf der Bühne eine wichtige Rolle, die Zuschauer sind ebenfalls mittendrin. So auch am Montagabend in der Bücherei St. Lamberti. Das Impro-Theater „PENG!“ nahm die Gäste mit auf eine kurzweilige Reise.

Rike Herbering

Das Improvisationstheater „PENG!“ aus Münster bereitete den Gästen in der Bücherei einen kurzweiligen Abend. Foto: Rike Herbering

Eine Theateraufführung ohne geschriebene Dialoge und eine vorbestimmte dramatische Handlung – ja sogar ganz ohne Drehbuch – gibt es nicht? Das Improvisationstheater „PENG!“ aus Münster zeigte seinem Publikum am Montagabend, wie vielfältig Theater sein kann. In den Räumen der Bücherei St. Lamberti bewiesen die Schauspieler viel Witz und Charme und hatten das Publikum so schnell auf ihrer Seite.

„Wir wollen den Gästen etwas Nettes und Schönes in diesen Zeiten bieten“, erklärt Dieter Lange-Lagemann vom Hospizverein Ochtrup-Metelen und spielt damit auf die andauernde Pandemie an. Zusammen mit Olaf Lewejohann von der Bücherei hat er den kulturellen Abend organisiert. Bei einer Veranstaltung des evangelischen Kirchenkreises Steinfurt hatte der Hospizkoordinator die Münsteraner Improvisationsgruppe entdeckt und war sofort Feuer und Flamme. „Das Besondere an dieser Form des Theaters ist, dass das Publikum durch Zurufe aktiv über die Handlung der einzelnen, voneinander unabhängigen Szenen bestimmen darf“, erklärt Bücherei-Chef Olaf Lewejohann. Ein festes Drehbuch oder vorgeschriebene Dialoge gibt es nicht. „Die Zuschauer sind also quasi die Regisseure des Stücks“, ergänzt Lange-Lagemann.

Humor und Fantasie

Neben den beiden Organisatoren freut sich auch das Publikum auf einen fröhlichen und unterhaltsamen Abend. Der Raum in der Bücherei ist gut gefüllt. Nach einer kurzen Aufwärmübung für die Zuschauenden, bei der diese beispielsweise neben ihrem Lieblingsgetränk auch ihre Lieblingsfarbe hineinrufen dürfen, startet die an diesem Abend vierköpfige Impro-Gruppe mit ihrem Programm. Ihre humorvollen Dialoge und fantasievollen Sketche sorgen beim Publikum nicht selten für fröhliches Gelächter.

Mit einem Schmunzeln auf den Lippen verlässt das Publikum nach einem kurzweiligen Abend die Bücherei. Sicherlich ist dem einen oder anderen noch einmal bewusst geworden, wie vielfältig Theater sein kann.

Startseite