1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Bergfreibad erweitert Kapazität

  8. >

200 statt 120 Gäste

Bergfreibad erweitert Kapazität

Ochtrup

Anstatt bisher 120 können ab sofort 200 Badegäste ins Bergfreibad. Das haben die Stadtwerke am Donnerstagmorgen beschlossen. Eine Komplettöffnung ist aufgrund des aktuellen Impfstatus noch nicht vorgesehen.

Alex Piccin

Ab sofort dürfen 200 anstatt 120 Personen pro Schwimmschicht ins Bergfreibad. Foto: Alex Piccin

Den niedrigen Inzidenzwert nehmen die Stadtwerke zum Anlass, die Kapazitäten des Bergfreibads zu erhöhen. Ab sofort dürfen statt 120 Badegästen pro Schwimmschicht 200 ins erfrischende Nass. Ausgenommen davon ist der Zeitraum von 6 bis 8 Uhr. Das Buchungsportal ist entsprechend angepasst worden.

„Wir führen wöchentlich Gespräche mit den Kollegen im Freibad und entscheiden dann, welche Maßnahmen wir umsetzen“, erklärt Tobias Klingebiel von den Stadtwerken das Vorgehen. Die jetzige Situation lasse noch keine komplette Öffnung zu: „Das wäre natürlich unsere größte Freude. Doch es gibt Personen, die noch nicht geimpft sind. Wir möchten unsere Badegäste und Mitarbeiter schützen.“

Kundenkonto und Buchungssystem laufen gut

200 ist gleichzeitig die Maximalkapazität des Bergfreibads in Coronazeiten. Maßgebend sei hier der Flächenschlüssel für die Schwimmfläche. Gemessen an der Gesamtfläche könnten 500 Gäste gleichzeitig ins Bad. „Die Leute, die buchen, wollen hauptsächlich schwimmen. Wenn das Becken zu voll ist, macht das keinen Spaß“, sagt Klingebiel.

Das Kundenkonto und die Möglichkeit, gebuchte Termine zurückzugeben, würden gut angenommen. Es gebe im Vergleich zum Vorjahr eine wesentlich geringere Fehlquote. Dass die Tickets schnell vergeben seien, wie es in sozialen Netzwerken zu lesen war, sei eine Ausnahme gewesen, berichtet Klingebiel: „Das ist längst nicht immer so. In der Regel bekommt man für seinen Wunschtermin auch einen Platz.“

Startseite