1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Der Patron auf der Schattenseite

  8. >

Lisa Eiling-Wilke bietet Führungen durch die Lamberitkirche an

Der Patron auf der Schattenseite

Ochtrup

Lisa Eiling-Wilke bietet jetzt Führungen durch die Lambertikirche an. Die Töpfermeisterin hat sich beim Bistum zur Kirchenführerin ausbilden lassen. Sie kann viele spannende Dinge über das Gebäude erzählen, auch, weshalb der Namenspatron ein Schattendasein genießt.

Von Marion Fenner

Lisa Eiling-Wilke hat sich beim Bistum zur Kirchenführerin ausbilden lassen. Pfarrer Ludger Bügener war ihr erster Gast. Foto: Marion Fenner

Sonne bekommt der Patron der Lambertikirche nie zu sehen. In Stein gemeißelt thront er über dem Hauportal der Kirche, auf der Nordseite des Gebäudes. Der Grund für diese „unschöne“ Platzierung auf der Schattenseite: Die Kirche steht falsch herum. Üblicherweise sind Kirchen gen Osten zum Sonnenaufgang hin ausgerichtet. Die Lambertikirche ist aber gen Süden ausgerichtet – Pech für den Patron, der bei korrekter Bauweise zumindest teilweise sonnige Stunden genießen könnte. Warum die Kirche, die 1873 geweiht wurde, so gebaut wurde, das erklärt Lisa Eiling-Wilke ab sofort Besuchern bei ihren Kirchenführungen. Grund ist, dass die damaligen umliegende Grundstückeigentümer nicht verkaufen wollten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE