1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Dicker Fisch zappelt im Netz

  8. >

Polizei nimmt mutmaßlichen Hehler mit Diebesgut aus DOC fest

Dicker Fisch zappelt im Netz

Ochtrup

Bei einer Corona-Kontrolle haben Bundespolizisten jetzt einen Mann festgenommen, dem sie gewerbsmäßigen Diebstahl vorwerfen. Die Beamten fanden in seinem Auto Kleidungsstücke im Wert von 5400 Euro. Der Kölner gab an, zum Einkaufen im Ochtruper Outlet-Center gewesen zu sein.

Beamte der Bundespolizei haben in Ochtrup einen 32-jährigen Kölner festgenommen. Sie fanden bei ihm Kleidung im Wert von 5400 Euro, für die der Mann keine Einkaufsbelege hatte. Foto: Bundespolizei

Die Bundespolizei führt aktuell verstärkt stichprobenartige Kontrollen im grenznahen Raum durch. Zielrichtung ist dabei, die Einhaltung der Corona-Einreiseverordnung durch Reiserückkehrer aus dem Ausland zu überprüfen. Hierbei ist den Einsatzkräften der Bundespolizei Münster am Samstagmittag ein dicker Fisch ins Netz gegangen, schreibt sie in ihrem Pressebericht.

In Ochtrup kontrollierten sie einen BMW mit Kölner Zulassung. Ausweisen konnte sich der sichtlich nervöse Fahrer nicht, da er kein Portemonnaie bei sich habe. Zu seinem Reiseweg erklärte der 32-Jährige lediglich, er sei zum Einkaufen im Designer-Outlet-Center (DOC) gewesen. Tatsächlich lagen im Auto über einhundert Kleidungsstücke hochwertiger Modelabels. Kaufbelege dafür konnte der Mann nicht vorweisen. Stattdessen trugen die meisten Teile noch ihre Diebstahlsicherung. Zudem fanden sich noch zwei professionell manipulierte Taschen zur Umgehung der Diebstahlwarnanlagen an Ladenausgängen. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Neben den Taschen und der Kleidung wurden auch noch Drogen bei ihm beschlagnahmt. Das überwiegend aus dem DOC stammende Diebesgut hat einen Gesamtwert von 5400 Euro.

Wohnungsdurchsuchung

Auf Antrag der Kriminalwache Rheine ordnete ein Richter die Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten an. Hier fanden sich neben weiterem mutmaßlichem Diebesgut noch Werkzeuge zur Entfernung von Diebstahlsicherungen. Wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls und der Hehlerei wurde gegen den Kölner die Untersuchungshaft angeordnet. Sowohl das Auto als auch das Handy des Mannes wurden beschlagnahmt. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Münster eingeliefert.

Startseite