1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Feuerwehr rettet sechs Personen

  8. >

Brand am Pröpstinghoff

Feuerwehr rettet sechs Personen

Ochtrup

Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr am Donnerstagvormittag. Die Kameraden rückten zu einem Brand im Pröpstinghoff aus. Eine Person musste mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Martin Fahlbusch

Das Ober- und das Dachgeschoss des Mehrparteienhauses waren stark verraucht. Foto: Martin Fahlbusch

Die Freiwillige Feuerwehr Ochtrup konnte bei einem Brand im Haus Pröpstinghof 1 am Donnerstagmorgen sechs Personen aus den oberen Stockwerken retten. Einer von denen musste mit Anzeichen für eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Das Feuer war vormittags in der rechten Wohnung in der ersten Etage entstanden und ausgebrochen, breitete sich schnell aus und führte zu heftigen Verrauchungen im gesamten Gebäudekomplex.

„Durch das schnelle Eingreifen der Einsatz- und Rettungskräfte auch mit Einsatz der Hydraulikleiter konnte Schlimmeres verhindert werden“, teilte Stadtbrandinspektor Andreas Leusing, der den Einsatz leitete, erleichtert mit. Man habe die Personen aus den Wohnungen durch Einsatzkräfte, die sich unter Atemschutz ins Gebäude begeben hatten, über das Treppenhaus und über eine Außenleiter aus einer Giebelwohnung befreien können, erläuterte der Feuerwehrchef weiter.

Rettungshubschrauber

Die geretteten Bewohner wurden in dem Hofunterstand, der vor einigen Jahren als Treffpunkt von der Gruppe „Miteinander“ gebaut worden war, von den Rettungssanitätern und dem Notarzt aus Borken versorgt und betreut. Allein drei Rettungstransportwagen waren vor Ort und auch die Besatzung des in Rheine stationierten Rettungshubschraubers, der in der Nähe einen Einsatz hatte, bot seine Hilfe an und landete in unmittelbarer Nähe der Häuser am Pröpstinghof.

Mit nahezu allen verfügbaren Fahrzeugen der drei Löschzüge waren 54 Feuerwehrmänner und neun Rettungskräfte und mehrere Polizeibeamte im Einsatz. Lange Zeit war unklar, wo eine weitere Person, die im Haus gemeldet war, sich aufhielt, beziehungsweise aufhalten könnte.

Ursache unklar

„Die Thermik in der Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, war so hoch, dass wir uns anfangs keinen vernünftigen Zugang verschaffen konnten. Die Entwarnung kam später, als auch über die Mitarbeiter des Ordnungsamtes, die ebenfalls zum Brandort geeilt waren, bestätigt werden konnte, dass sich die gesuchte Person nur vorübergehend in dieser Wohnung aufhielt und auch sonst nirgends entdeckt wurde“, informierte Andreas Leusing weiter.

Über die Ursache und die Entstehung des Feuers in der Wohnung und eine mögliche Gesamtschadenshöhe konnten gestern Morgen noch keine Angaben gemacht werden.

Die Wohnung ist durch das Feuer heftig zerstört, die oberen Etagen komplett verraucht und verrußt und das Haus insgesamt derzeit nicht mehr bewohnbar.

Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes konnten den geretteten und den übrigen Bewohnern des Hauses am Pröpstinghof neue Unterkünfte zuweisen.

Startseite
ANZEIGE