1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Fiebersäfte aus dem eigenen Labor

  8. >

Markt-Apotheke handelt angesichts der Lieferengpässe

Fiebersäfte aus dem eigenen Labor

Ochtrup

Um den Lieferengpässen entgegen zu wirken, stellt die Markt-Apotheke jetzt selbst Fiebersäfte für Kleinkinder her. „Es bricht einem schon ein Stück weit das Herz, wenn man einer Mutter mit fieberndem Kind sagen muss, dass man nichts mehr da hat“, berichtet Inhaberin Lara Post von der schwierigen Situation vor diesem Schritt. „Das hat es an manchen Tagen leider schon gegeben.“

Von Heidrun Riese

Im eigenen Labor stellt die Markt-Apotheke – hier Inhaberin Lara Post (r.) mit PTA-Praktikantin Anna Hoffstedde – seit vergangener Woche selbst Fiebersäfte her, um die ganz kleinen Ochtruper trotz Lieferengpässen weiter mit dem Arzneimittel versorgen zu können. Foto: Heidrun Riese

Fiebersäfte und -zäpfchen sind in den vergangenen Monaten zur Mangelware geworden. Auch in Ochtrup machen sich die Lieferengpässe bemerkbar. „Es bricht einem schon ein Stück weit das Herz, wenn man einer Mutter mit fieberndem Kind sagen muss, dass man nichts mehr da hat – das hat es an manchen Tagen leider schon gegeben“, berichtet Lara Post, Inhaberin der Markt-Apotheke, wo aus genau diesem Grund seit vergangener Woche im hauseigenen Labor selbst Fiebersäfte hergestellt werden. „Einfach, um die Versorgung sicherzustellen“, betont die Apothekerin.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!