Ochtruper Silvesterlauf 2019

Geselliges sporteln zum Ausklang

Ochtrup

Noch einmal ein wenig schnaufen und schwitzen zum Jahresausklang: 100 Teilnehmende am Ochtruper Silvesterlauf konnten sich nichts Besseres vorstellen. Und dass auch die Geselligkeit anschließend nicht zu kurz kam, dafür sorgte das Lauftreff-Team mit Glühwein und den weltbesten belgischen Waffeln.

Susanne Menzel

Mehr als 100 Teilnehmende hatten sich wieder für den traditionellen Ochtruper Silvesterlauf angemeldet. Bürgermeister Kai Hutzenlaub (r.) gab dazu den Startschuss an der Villa Winkel. Foto: Susanne Menzel/Sina Joosten

Kurz vor dem Start kroch die feuchte Luft noch unangenehm in die funktionelle Kleidung. Ein usseliges Wetter. Dennoch hatten einige der etwa 100 Teilnehmenden am Ochtruper Silvesterlauf 2019 gar auf lange Hose oder Mütze verzichtet und stattdessen die kniekurze Stoffvariante gewählt. Wie auch immer die Männer, Frauen und Kinder allerdings an den Start gingen: Spaß war bei jeder/m von ihnen mit dabei.

Der neunjährige Mats, der sich mit Bruder Jan (12) und Mama Annika für die fünf Kilometer lange Laufstrecke entschieden hatte, war zum ersten Mal bei dem Event vertreten. Ebenso wie der Rest der Familie. „Eine Nachbarin hatte mich auf die Aktion aufmerksam gemacht, weil sie weiß, dass ich privat einmal in der Woche auf die Strecke gehe“, erzählt die Welbergenerin. „Während ich jetzt hier bin, fehlt allerdings die Urheberin an unserer Teilnahme.“

In gemütlichem Tempo geht es nach dem Startschuss durch Bürgermeister Kai Hutzenlaub von der Villa Winkel aus durch die Oster. Zwischenzeitlich blitzt sogar die Sonne leicht verschämt durch die Wolken. Es geht vorbei an den verschiedenen landwirtschaftlichen Höfen, auf denen zum Teil die Pferde gemütlich grasen und so mancher Hofhund den vorbeiziehenden Pulk mit lautem Gebell begleitet. Einzelne entgegenkommende Autofahrer halten rücksichtsvoll an, Spaziergänger mit und ohne Vierbeiner treten an die Seite, als sie die Gruppe auf sich zurennen sehen. Es ist eine schöne Strecke, die sich die Organisatoren des Lauftreffs ausgesucht haben. Organisator Ansagr Kuhlbusch hat sogar seinen Vierbeiner „Jerry“ mit auf die Strecke genommen. Nach gut einer halben Stunde laufen die ersten Hobbysportler wieder im Ziel ein. Die meisten recht fit, andere dagegen müssen erst einmal gehörig verschnaufen.

David Steudter aus Münster schaut zufrieden aus. Der 51-Jährige ist bei der Bezirksregierung Münster zuständig für den Bereich Weiterbildung und hatte bei seinem Antrittsbesuch in Ochtrup im Sommer von dem Event erfahren. „Ich laufe regelmäßig und bin heute freiwillig hier“, grinst er. Vor seinem Start hatte er sich noch schnell in der Töpferstadt mit mehreren Paaren an Sportschuhen eingedeckt. Die alten allerdings trugen ihn noch gut durch den Lauf.

Eine Schöppinger Frauengruppe, die zum wiederholten Mal am Silvesterlauf teilnimmt, führt einen ganz besonderen Grund für ihr regelmäßiges Kommen an: „Es ist der Glühwein“, grinsen die Läuferinnen verschmitzt. Den haben sie sich nach anstrengenden acht Kilometern dann auch verdient.

Startseite