1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. In Kolonne zum Einsatzgebiet

  8. >

Feuerwehr

In Kolonne zum Einsatzgebiet

Ochtrup

Um die Kollegen im Kreis Mettmann bei der Bekämpfung des Hochwassers zu unterstützen, sind in der Nacht zu Donnerstag 29 Einsatzfahrzeuge und etwa 160 Kameraden der Feuerwehren im Kreis Steinfurt geschlossen aufgebrochen. Sammelpunkt war der Weinerpark in Ochtrup.

Vom Sammelpunkt im Weinerpark aus haben die Feuerwehren aus dem Kreis Steinfurt Einsatzkräfte und -fahrzeuge in den Kreis Mettmann entsandt, um die Menschen vor Ort bei der Hochwasserlage zu unterstützen. Foto: Fritzemeier

Feuerwehren aus dem Kreisgebiet haben sich am Mittwochabend im Weinerpark getroffen, um gemeinsam in einer Kolonne in den Kreis Mettmann aufzubrechen. Die Einsatzkräfte werden die Menschen im Hochwassergebiet unterstützen. Der Standort im Gewerbegebiet ist einer von vier Sammelpunkten im Kreis Steinfurt. Die Ochtruper Wehr hatte die Führung übernommen und sich um die Organisation und Dokumentation gekümmert, wie ein Sprecher auf Anfrage dieser Zeitung mitteilte. „Gegen 20.53 Uhr wurden wir von der Bezirksregierung im Rahmen der überörtlichen Hilfe alarmiert‘‘, sagte Frank Burrichter, stellvertretender Kreisbrandmeister des Kreises Steinfurt. 29 Fahrzeuge und etwa 160 Feuerwehrleute aus dem Kreisgebiet, darunter ein Einsatzfahrzeug mit sechs Kameraden aus Ochtrup, versammelten sich im Weinerpark. In einer Kolonne ging es dann gegen 0.20 Uhr los in Richtung Kreis Mettmann. Es schloss sich ein etwa 24 Stunden langer Einsatz für die Einsatzkräfte an. „Zuletzt gab es eine solche überörtliche Alarmierung für den Kreis Steinfurt 2013 bei dem Hochwasser in Magdeburg“, erklärte Burrichter.

Startseite