1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Klangspielereien in den Herbstferien

  8. >

Projekt des Jugendcafés Freiraum

Klangspielereien in den Herbstferien

Ochtrup

Kindern ab der fünften Klasse möchte das Team des Jugendcafés Freiraum die Welt der Musik näher bringen. In der ersten Ferienwoche woll dies auf vielfältige Art und Weise geschehen, mit Instrument oder auch ohne.

Im Jugendcafé Freiraum haben Mädchen und Jungen ab Klasse 5 in der ersten Ferienwoche die Möglichkeiten, in vielerlei Art und Weise in die Klangwelten einzutauchen. Foto: WN-Archiv

Aufgrund der hohen Nachfrage hat das Team des Jugendcafés Freiraum reagiert und für die erste Ferienwoche ein Ferienprojekt initiiert. Die Zielgruppe für die Aktion „Soundraum Freiraum“ sind Mädchen und Jungen ab Klasse 5.

Da das Freiraum-Team in den Sommerferien mit dem Format „Teenie-Kultur-Café“ gute Erfahrungen gesammelt hat, greifen Michelle Kiefer und Jörg Eßlage diese Idee erneut auf und organisieren den „Soundraum Freiraum“. Neben den Spielangeboten des Jugendcafés wird ein Rahmenprogramm rund um den Musikbereich organisiert. „Es ist jedoch nicht so, dass die Kids ein Instrument spielen können oder gar beherrschen müssen, ganz im Gegenteil. Wir nähern uns der Musik eher mit spielerischen Methoden“, erläutert Michelle Kiefer.

Instrument ist kein Muss

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen gespannt sein auf das Tonstudio, die Loop Station, auf Lautes und Leises, auf Trommeln und Stimmen und andere Klangspielereien, die im Freiraum vom 11. bis zum 14. Oktober (Montag bis Donnerstag) jeweils von 10 bis 16 Uhr zur Verfügung stehen. „Wenn jemand ein Musik­instrument spielt, darf er oder sie dieses gerne zum Einsatz bringen“, wird die Sozialarbeiterin in einer Ankündigung zitiert.

Der LWL fördert die Aktion. Dadurch ist das Angebot für die Teilnehmenden kostenlos. In den Mittagsstunden wird eine gemeinsame Pause gemacht. Dazu bringen die Kids eine gut gefüllte Brotdose mit. Zusätzlich werden an der Freiraum-Theke Getränke und Snacks zum Selbstkostenpreis angeboten. Daher sollte auch etwas Taschengeld nicht fehlen.

„Entsprechend der Corona-Schutzverordnung werden wir mit den Kindern, wie vorgeschrieben, beaufsichtigte Coronatests durchführen, damit wir eine sichere Ferienaktion haben. Das Einverständnis der Eltern setzen wir voraus“, erläutert Jörg Eßlage.

Anmeldungen nimmt das Ochtruper Jugendzentrum über die Homepage entgegen. Die Anmeldung ist nur nach Erhalt einer Bestätigungsmail gültig.

Startseite