1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Kooperation aller Apotheken

  8. >

Weiteres Testzentrum an der Piusstraße

Kooperation aller Apotheken

Ochtrup

In Ochtrup hat ein weiteres Schnelltestzentrum eröffnet. Eine Kooperation aller Apotheken der Töpferstadt und die Unterstützung der Verwaltung hat dies ermöglicht. Im ehemaligen DRK-Zentrum an der Piusstraße können sich Bürger einmal wöchentlich kostenlos testen lassen.

Irmgard Tappe

In Kooperation mit der Stadt haben die Ochtruper Apotheken in einer gemeinsamen Aktion im ehemaligen DRK-Heim an der Piusstraße ein weiteres Corona-Schnelltestzentrum eingerichtet. Bei der Eröffnung waren anwesend (v.l.): Christian Weßling (Markt-Apotheke), Lisa Wenninghoff (Stüwwenkopp-Apotheke), Gerd Egbring (Alte-Stadt-Apotheke), Bürgermeisterin Christa Lenderich, Christoph Stücker (Marien-Apotheke) und Jutta Volkery (Lamberti-Apotheke). Foto: Irmgard Tappe

Testen, testen, testen. Ja, die Bürgertests gelten als eine wichtige Säule beim Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus. Einmal pro Woche hat jeder Bürger die Möglichkeit, sich kostenlos einem solchen Test zu unterziehen. Die Ochtruper Apotheker sehen es als selbstverständlich an, diese Initiative zu unterstützen, wie sie jetzt in einem Pressegespräch verlauten ließen.

Gemeinsam möchten sie dazu beitragen, dass in der Töpferstadt der Bedarf an Schnelltests gedeckt ist. In dieser Woche haben alle fünf Apotheker im ehemaligen DRK-Heim ein weiteres Testzentrum eröffnet. Die Stadt Ochtrup stellt für dieses Gemeinschaftsprojekt die Räumlichkeiten sowie die technische Ausstattung kostenlos zur Verfügung.

Christa Lenderich

Planungen und Organisation seien bestens über die Bühne gegangen. Man sei sehr schnell auf einen gemeinsamen Nenner gekommen, berichtet Bürgermeisterin Christa Lenderich. „Schon nach einer Stunde waren wir uns einig und das Konzept stand. Ich bin wahnsinnig stolz auf unsere Apotheker“, betont die Verwaltungschefin. „Dieses Engagement ist nicht in allen Kommunen selbstverständlich“, lobt Lenderich den Einsatz der hiesigen Pharmazeuten.

Klar, die Testungen gehen mit einem Mehraufwand an Arbeit einher. Da die Mitarbeiter der Apotheken das nicht allein leisten können, bringen sich auch andere Helfer mit ein. Darunter Medizinstudenten und Pflegepersonal. Alle wurden im Vorfeld durch einen Facharzt geschult. Die Arbeitsabläufe sind geregelt. Alle Mitarbeiter arbeiten nach einem klaren Hygienekonzept. Kleidung, Hygienemaßnahmen und Dokumentation sind festgelegt.

Die Apotheker

Testtermine lassen sich am besten online über die Internetseiten der fünf Apotheken buchen, die auch auf der Homepage der Stadt Ochtrup verlinkt sind. Wer online bucht, kann auf diesem Wege auch sein Testergebnis erfahren. Freie Kapazitäten sind ebenfalls auf den Homepages ersichtlich. Mit wenigen Klicks hat man seinen Testtermin. Bürgerinnen und Bürger, die online keine Möglichkeit haben oder nicht mit der digitalen Welt vertraut sind, können selbstverständlich vor Ort in den Apotheken einen Termin buchen. Das Buchungssystem vermeidet Warteschlangen vor den Testzentren.

Die Bürgermeisterin und die Apotheker appellieren an die Bevölkerung, das Testangebot wahrzunehmen. „Nur wenn wir alle entschlossen handeln, können wir die Ausbreitung des Virus verlangsamen. Aber auch Leben retten sowie verlorene Freiheiten und Lebensqualität zurückgewinnen“, erklären sie unisono.

Startseite