1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Lehr- und Lernort für Jugendliche startet bei Null

  8. >

Nachhaltigkeitsprojekt der evangelischen Kirchenjugend

Lehr- und Lernort für Jugendliche startet bei Null

Ochtrup

„Nachhaltig leben?! Scheiße, was tun?“ – Dieser provokanten Frage möchte die evangelische Jugend „juenger im Münsterland“ mit einem umfassenden Projekt nachgehen, das sich an alle Interessierten im Alter zwischen 16 und 27 Jahren richtet.

wn

Die evangelische Jugend „juenger im Münsterland“ hat jetzt ein Nachhaltigkeitsprojekt mit insgesamt fünf Workshop-Phasen auf den Weg gebracht. Foto: Evangelische Jugend

Darin wollen sich die Jugendlichen damit auseinandersetzen, wie ein nachhaltiges Leben aussehen kann, wenn man „bei Null“ startet. Wie wohne ich, was verbrauche ich, wie gehe ich aufs Klo? Bedeutet nachhaltig leben, zu verzichten?

Das Projekt gliedert sich in fünf Workshop-Phasen, die erste findet am Samstag und Sonntag (8. und 9. Mai) digital statt. Die dort erarbeiteten Inhalte sollen in zwei Praxisphasen in den Sommerferien (17. bis 31. Juli) und den Herbstferien (9. bis 14. Oktober) auf der Ostseeinsel Poel umgesetzt werden. Es folgt eine Auswertungs- und Reflexionsphase vom 12. bis 14. November sowie zwei noch zu terminierende Ausstellungen in Steinfurt und Poel. Ein Einstieg ist auch nach dem Start am 8. Mai noch möglich.

„Mit der Methode des Problemorientierten Lernens (PoL) wollen die Organisatoren um Jugendreferent Lee-Chai Stramka einen Lehr- und Lernort schaffen und die Jugendlichen dazu befähigen, als Botschafter und Multiplikatoren nachhaltigen Lebens für den Kirchenkreis zu fungieren, von ihren Erfahrungen zu berichten, andere Menschen zu begeistern und sie zu ermutigen, ihre eigene Lebensweise kritisch zu überdenken“, schreibt die Gruppe in einer Ankündigung.

Bei Null starten bedeute, dass sich die Jugendlichen auf einem Pachtgrundstück (2800 Quadratmeter Wiese mit Baumbestand) auf der Insel Poel einen Lehr- und Lernort schaffen möchten. „Gemeinsam mit der Unterstützung der Gemeinde Ostseebad Insel Poel, der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Insel Poel und vielen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern, denen wir auf dieser Reise durch die Probleme nachhaltigen Lebens begegnen, wollen wir zeigen, ob es geht“, wird Lee-Chai Stramka in der Mitteilung zitiert.

Wie dieser Ort am Ende aussehe, können die Teilnehmenden aktiv mitgestalten. Am Ende stehe viel Spaß, viele neue Erkenntnisse, tolle Erlebnisse und ein Ort, an dem nachhaltiges Leben sich aktiv erlernen und erfahren lässt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen zum Ablauf des Projekts gibt es online. Für weitere Fragen und Anmeldungen steht Jugendreferent Lee Chai Stramka (Telefon 01 75 / 7 77 87 63, E-Mail leechai.stramka@ekvw.de) zur Verfügung.

Startseite
ANZEIGE