1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Impfung bewahrt Hunde vor weit verbreitetem und hoch infektiösem Zwingerhusten

  8. >

Nach 72 Stunden geschützt

Impfung bewahrt Hunde vor weit verbreitetem und hoch infektiösem Zwingerhusten

Ochtrup

Der Zwingerhusten hat gerade Hauptsaison und tritt beim Hund von jetzt auf gleich auf. Eine Behandlung ist möglich, aber nicht ganz einfach. Tierärztin Dr. Birgit Kröger empfiehlt daher eine Schutzimpfung. Vor allem, weil die Krankheit unter Vierbeinern hoch ansteckend ist.

Von Alex Piccin

Der Zwingerhusten ist unter Hunden hoch ansteckend und überträgt sich über die Luft oder Tröpfchen. Ist der Vierbeiner nicht geimpft, sollten Besuche von Hundeschule und Hundeplatz vermieden werden. Die Infektionsrate beträgt bei Kontakt nahezu 100 Prozent. Foto: IMAGO/Anni Sommer

Impfen oder nicht? Diese Frage begleitet spätestens seit der Coronapandemie den Alltag des Menschen. Doch auch Tiere können auf diese Weise leicht – und auch schnell – vor schweren Krankheiten geschützt werden. Der sogenannte Zwingerhusten bei Hunden ist eine Erkrankung der oberen Atemwege, hochinfektiös und gerade im Herbst weit verbreitet. In der Regel ist der Krankheitsverlauf mild. Er kann aber auch zu Lungenentzündungen oder Bronchitis führen, teils mit tödlichem Verlauf. Das Tückische: Die Symptome treten von jetzt auf gleich hervor.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!