1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Negative Tests bei Quarantänefällen

  8. >

Abiturprüfungen in der Stadthalle

Negative Tests bei Quarantänefällen

Ochtrup

Alle 32 Abiturienten, die nach der Corona-Positivität eines Mitschülers am vergangenen Wochenende in Quarantäne mussten, dürfen nach dem ursprünglichen Zeitplan an den Abiturprüfungen teilnehmen. Die Erleichterung war bei ihnen und beim Lehrpersonal groß, als die PCR-Tests negativ ausgefallen sind. Elf Schülerinnen und Schüler sind am Freitagmorgen mit dem Fach Englisch in die Prüfungswochen gestartet.

Anne Steven

Good luck, viel Glück: Englisch stand am Freitag bei den Abiturprüfungen als erstes Fach an. Ein Teil des Jahrgangs musste seine Klausuren quarantänebedingt in der Stadthalle schreiben. Foto: Anne Steven

„Ein Stück weit cool“ sind die Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs am Ochtruper Gymnasiums laut Schulleiter Olaf Reitenbach in ihre Abschlussprüfungen gestartet.

Ende vergangener Woche war ein Schüler der Abiturientia positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ein Teil des Jahrgangs musste daraufhin in Quarantäne (wir berichteten). Bei allen 32 Schülerinnen und Schülern und den betroffenen Lehrkräften wurden am Mittwoch PCR-Tests durchgeführt. „Alle waren negativ“, berichtete Reitenbach vom Ergebnis. Diese Information sei für alle Beteiligten eine große Beruhigung gewesen.

Für die Prüfung das Haus verlassen

Die Jugendlichen dürfen am Tag der Prüfung das Haus verlassen und die Klausuren in der Stadthalle schreiben. Am Freitagmorgen stand als erstes Fach Englisch auf dem Plan. Schon um kurz vor 8 Uhr trafen die elf Prüflinge dort ein, um „in aller Ruhe und ohne Hektik“ (Reitenbach) vorab noch einen Schnelltest zu machen. Auch diese fielen negativ aus. „Jetzt heißt es noch ein bisschen warten“, meinte Reitenbach schmunzelnd. Denn die Prüfungen durften erst um 9 Uhr beginnen. Alle anderen Schülerinnen und Schüler durften ihre Klausuren in der Schule schreiben.

Die gesamte Q 2 war Anfang der Woche in den Distanzunterricht versetzt worden. „Die Schülerinnen und Schüler haben sich gut betreut gefühlt“, berichtete Reitenbach von Gesprächen kurz vor Beginn der Prüfung. Neben den zugelassenen Wörterbüchern hatten gute Geister auf den großzügig in der Stadthalle verteilten Plätzen noch einen Glücksbringer und ein bisschen Nervennahrung aus Schokolade platziert.

Am Mittwoch (28. April) haben die Jugendlichen in Quarantäne die nächste Freitest-Möglichkeit. Die Schule habe sich aber darauf eingestellt, bis einschließlich Donnerstag die Abiturprüfungen im Quarantänemodus durchzuführen, sagte Reitenbach.

Startseite