1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Neubau entsteht an der Mühlenstraße

  8. >

Wohn- und Bürohaus der Firma La Vida

Neubau entsteht an der Mühlenstraße

Ochtrup

Es ist eng geworden am Firmensitz von La Vida an der Mühlenstraße: Das Ochtruper Unternehmen ist in den vergangenen zehn Jahren stetig gewachsen – und braucht nun mehr Platz. Der entsteht zurzeit in direkter Nachbarschaft. Auf dem Grundstück zur Professor-Gärtner-Straße hin errichtet der Betrieb, der im Pflegesektor tätig ist, ein neues Gebäude.

Anne Spill

An der Mühlenstraße entsteht derzeit ein neues Geschäfts- und Wohngebäude. Foto: Anne Spill

Dass die Firma sich so rasant entwickeln würde, daran hatten in der Anfangszeit vor rund zehn Jahren viele nicht geglaubt. Vertriebschef und Gesellschafter Michael Heilen erinnert sich gut, wie er und seine beiden Mitstreiter Wilfried Bösch und Heinz-Gerd Feseker für ihr Vorhaben, Pflegeimmobilien zu bauen und zu verkaufen, belächelt wurden. „Viele sahen gar nicht den großen Bedarf“, berichtet Heilen. Der demografische Wandel war für manche auch im Jahr 2007 noch weit weg.

Doch die Gesellschafter lagen offenbar goldrichtig. Gut 20 Objekte hat die Firma La Vida Projekt GmbH in den vergangenen zehn Jahren als Bauträgerin geplant, errichtet und veräußert – von der ersten Standortanalyse über die Absprache mit Behörden bis zur Übergabe an den neuen Eigentümer. Zum großen Teil lagen die Projekte in der Region: Neben Ochtrup selbst zum Beispiel in Metelen, Steinfurt oder Schüttorf. Aber auch ganz im Norden der Republik sowie im Ruhrgebiet finden sich Seniorenheime oder Service-Wohnanlagen, die von dem Unternehmen aus der Töpferstadt geschaffen wurden. Das Vertriebsnetz, auf das La Vida zurückgreift, erstreckt sich über ganz Deutschland.

Pflegepartner GmbH gegründet

Inzwischen hat die Projekt GmbH, bei der 18 Mitarbeiter beschäftigt sind, auch „Nachwuchs“ bekommen: Im vergangenen Jahr wurde die La Vida Pflegepartner GmbH gegründet, um „unser Tätigkeitsfeld zu erweitern“, berichtet Heilen. Die Ochtruper entwickeln nicht mehr nur Pflegeeinrichtungen – sie betreiben sie nun auch selbst. Mit einem ehrgeizigen Ziel: „In fünf Jahren wollen wir 600 bis 1000 Pflegeplätze selbst anbieten“, nennt Heilen eine Zahl. Über 400 Mitarbeiter würden an den verschiedenen Standorten neu eingestellt – zum Beispiel im ostfriesischen Leer oder im emsländischen Geeste.

„Gesteuert wird alles von Ochtrup aus“, berichtet Heilen. Und das ist auch der Grund, warum sich das Unternehmen auch räumlich vergrößert. Im Erdgeschoss des neuen Gebäudes an der Mühlenstraße sollen künftig die sechs Verwaltungsmitarbeiter der Pflegepartner GmbH arbeiten. Über den Büros entstehen zudem sechs Wohnungen. Zu November soll das Haus bezugsfertig sein.

„Wir haben selbst nicht gemerkt, wie schnell es ging“, sagt Michael Heilen mit Blick auf die Entwicklung des Unternehmens in den vergangenen zehn Jahren. Der demografische Wandel ist längst angekommen – und daran, dass Pflegeimmobilien ein Zukunftsmarkt sind, zweifelt inzwischen wohl kaum einer mehr.

Startseite
ANZEIGE