1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Niederländerin wird lebensgefährlich verletzt

  8. >

Vollsperrung nach Unfall auf der B 54

Niederländerin wird lebensgefährlich verletzt

Ochtrup

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurden am Freitagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 54 gerufen. Dabei erlitt eine Frau aus den Niederlanden lebensfährliche Verletzungen.

Von Anne Steven

Beim Frontalzusammenstoß eines Pkw und eines Lkw auf der B 54 am Freitagnachmittag wurden zwei Menschen verletzt. Foto: Feuerwehr Ochtrup

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Niederländerin gegen 15.25 Uhr auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Steinfurt unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet sie zwischen der Abfahrt Ochtrup (Weinerpark) und der Auffahrt zur A 31 in den Gegenverkehr. Dort stieß sie frontal mit einem ihr in Richtung Enschede entgegenkommenden Lkw zusammen. Die Frau sei glücklicherweise nicht in ihrem Fahrzeug eingeklemmt gewesen, berichtete Feuersprecher Leon Gesenhues. „Sie wurde aber mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik nach Enschede gebracht.“ Der Lkw-Fahrer sei leicht verletzt worden.

Drohnengruppe im Einsatz

Während der Rettungsdienst die Verletzten versorgte, nahmen die Feuerwehrleute auslaufende Betriebsstoffe auf und sicherten die Unfallstelle ab. Zur Unterstützung der Polizei war auch die in Welbergen stationierte Drohnengruppe der Feuerwehr im Einsatz. Sie machte Luftaufnahmen von der Unfallstelle. Diese sollen später bei der Rekonstruktion des Unfallhergangs helfen, erläuterte Leon Gesenhues die Vorgehensweise. Für die Bergung der Fahrzeuge und die Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die B 54 in beide Richtungen zwischen Ochtrup (Weinerpark) und der A 31 voll gesperrt.

Noch während der Rettungsmaßnahmen auf der Bundesstraße erreichte die Feuerwehr eine weitere Einsatzmeldung – diesmal am Witthagen. Dort hatte eine Brandmeldeanlage ausgelöst. Der Einsatz stellte sich laut Leon Gesenhues jedoch schnell als Fehlalarm heraus.

Startseite