1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Ochtrup „stadtradelt“ über 2700 Euro

  8. >

Spende an die Ukraine-Hilfe übergeben

Ochtrup „stadtradelt“ über 2700 Euro

Ochtrup

Zwar haben die Ochtruperinnen und Ochtruper in diesem Jahr bei der Aktion Stadtradeln weniger Kilometer abgerissen als 2021, doch das tat der Freude über den guten Zweck keinen Abbruch. Die Stadt Ochtrup und die Firma Wischemann hatten sich bereit erklärt, pro gefahrenen Kilometer zwei Cent zu spenden.

Von Alex Piccin

In diesem Jahr haben die Stadt Ochtrup und die Firma Wischemann pro bei der Aktion Stadtradeln gefahrenen Kilometer zwei Cent gespendet. Bürgermeisterin Christa Lenderich (3.v.r.) und Marcel Eilers (6.v.l.) übergaben jetzt 2729,84 Euro an Tanja Konermann (5.v.r.) vom Freundeskreises Städtepartnerschaften Ochtrup für dessen Ukraine-Hilfe. Foto: Alex Piccin

Die letzten Nachmelder sind berücksichtigt und das Ergebnis jetzt veröffentlicht: An der diesjährigen Stadtradeln-Aktion haben 844 Fahrradbegeisterte teilgenommen, die zusammen 136 492 Kilometer abgespult haben. Die Stadt Ochtrup und die Firma Wischemann spenden zusammen pro gefahrenen Kilometer zwei Cent an die Ukraine-Hilfe des Freundeskreises Städtepartnerschaft Ochtrup (FSO). Das sind in der Summe 2729,84 Euro.

Tanja Konermann vom FSO bedankte sich für die Zuwendung und die generell tolle Spendenbereitschaft: „Aktuell haben wir von der Fahrradwerkstatt Fahrräder gekauft und an ukrainische Kinder verteilt, die hier zur Schule gehen.“ Das Hauptanliegen des Vereins sei weiterhin die Unterstützung der Menschen in der Ukraine. Falls aber in Ochtrup Bedarf besteht, könne er auch vermitteln und unterstützen.

Im Vergleich zum Vorjahr sind weniger Kilometer gefahren worden (175 920 Kilometer). Die weiteste Strecke fuhr das „Offene Team“ (9014 Kilometer), das Team „Schlamann“ wies die meisten pro Kopf gefahrenen Kilometer auf (818). Die Veranstalter werden jetzt die Preise und Gutscheine an die Teilnehmer verteilen.

Startseite
ANZEIGE