1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Polizeibeamte haben viel zu tun

  8. >

Drogenkontrollen an der B 54

Polizeibeamte haben viel zu tun

Ochtrup

Gut 30 Drogendelikte, eine Trunkenheitsfahrt, eine Führerscheinfälschung und diverse andere Vergehen stellten Beamte von Polizei und Zoll am Montagnachmittag an der B 54 fest. In einer gemeinsamen Aktion führten sie gezielte Kontrollen durch.

Beamte der Kreispolizeibehörde Steinfurt, des Zolls sowie der Bundespolizei haben gemeinsam Betäubungsmittelkontrollen an der B 54 durchgeführt. Foto: Polizei

Die Kreispolizeibehörde hat am Montag auf der B 54 in Ochtrup mit Unterstützung des Zolls und der Bundespolizei Betäubungsmittelkontrollen durchgeführt. In einem Zeitraum von vier Stunden wurde der Verkehr beider Fahrtrichtungen komplett über die Parkplätze „Weiner“ geleitet. Dabei trafen die Beamten auf zahlreiche Fahrer, die ihren Pkw unter dem Einfluss von Drogen steuerten, teilt die Polizei mit.

Nach positiven Drogen-Schnelltests wurden bei 28 Personen Blutproben entnommen. Die Beamten schrieben entsprechend jeweils 28 Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sowie Strafanzeigen wegen des Besitzes dieser. Für alle 28 Fahrer endete die Tour an der B 54, die Weiterfahrt wurde untersagt. In drei Fällen forderten die Polizeibeamten eine Sicherheitsleistung im drei- beziehungsweise vierstelligen Eurobereich ein, weil die Beschuldigten ihren Wohnsitz nicht in Deutschland hatten.

Festnahme nach Drogenfund

Ein Autofahrer musste seinen Führerschein abgeben, weil er sein Fahrzeug alkoholisiert steuerte. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,2 Promille. Es wurde direkt vor Ort eine Blutprobe entnommen. Eine Strafanzeige war die Folge. Im Rahmen der Kontrollen an der B 54 stellte das Einsatzteam auch Drogen sicher. Bei den zwei Fällen handelte es sich jeweils um Marihuana. In einem Fahrzeug wurden circa 600 Gramm des Betäubungsmittels mitgeführt – ein Grund für eine vorläufige Festnahme.

Neben Drogen- und Alkoholverstößen fertigten Polizei und Zoll weitere Strafanzeigen. Dabei ging es unter anderem um Verstöße gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie das Fahren ohne Fahrerlaubnis. Darüber hinaus wurden mehrere Verwarngelder verhängt und Ordnungswidrigkeitsanzeigen geschrieben. Im Rahmen von Dokumentenprüfungen stellten die Beamten eine Führerschein-Totalfälschung aus Polen sicher.

Die Kreispolizeibehörde Steinfurt führt auch in Zukunft immer wieder Verkehrskontrollen mit dem Fokus auf Betäubungsmittel durch. „Denn wer unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol ein Fahrzeug steuert, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Die Kontrollen sind eine zentrale Maßnahme, um die Straßen im Kreis Steinfurt sicherer zu machen. Fahren Sie stets nüchtern und drogenfrei und kommen Sie sicher an“, schreibt die Polizei.

Startseite
ANZEIGE