1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Prinzessin kommt während der Versammlung zur Welt

  8. >

Schützenverein Lau-Brechte

Prinzessin kommt während der Versammlung zur Welt

Ochtrup

Während die Mitglieder des Schützenvereins Lau-Brechte ihre Generalversammlung auf dem Hof Stücker abhielten, hatte Tobias Hölscher ganz andere Dinge im Sinn. Denn der amtierende König des Vereins wurde während seine Schützenbrüder über den Kassenbericht, Mitgliedsbeiträge und dergleichen abstimmten, Vater einer Tochter.

Die Schützenfesthüte mussten auch beim Schützenverein Lau-Brechte coronabedingt in diesem Jahr im Schrank bleiben. Grund zum Jubeln gab es jetzt aber trotzdem, denn während der Generalversammlung wurde das amtierende Königspaar, Jana und Tobias Hölscher, Eltern einer Tochter. Foto: mfa

„Noch während der Versammlung erblickte die kleine Prinzessin das Licht der Welt“, brachte der Schützenverein seine Freude ob dieser Nachricht in der Pressemitteilung über die Generalversammlung zum Ausdruck.

Erfreulicher Kassenbericht

Während also die Schützenkönigin in Wehen lag, begrüßte Vorsitzender Ingo Krabbe 49 Mitglieder auf dem Hof Stücker. Auf der Tagesordnung standen neben den üblichen Regularien wie einem „ausführlichen und erfreulichen Kassenbericht des ersten Kassierers Werner Holtmann“ und der Entlastung des gesamten Vorstandes durch die Versammlung, die Aufnahme neuer Mitglieder. Simon Gehring und Christian Haarmann haben sich laut Pressebericht dem Schützenverein Lau-Brechte angeschlossen. Aktuell hat der Verein 183 Mitglieder, 43 davon sind Ehrenmitglieder.

Erhöhung der Mitgliedsbeiträge

„Ab der nächsten Mitfasten-Generalversammlung wird der Jahresbeitrag für Mitglieder auf 30 Euro angehoben“, kündigt der Schützenverein in seinem Bericht an. Die steigenden Kosten, zum Beispiel für Stadtwerke, Platzpflege und Schützenfest machten diese Maßnahme notwendig.

„Natürlich haben wir uns in den vergangenen Monaten mit dem im nächsten Jahr anstehenden Schützenfest beschäftigt“, heißt es im Bericht weiter. 2021 musste das geplante Jubiläum mit Sternmarsch aufgrund der Corona-Bestimmungen ausfallen (wir berichteten). Ob im Jahr 2023 ein Schützenfest gefeiert oder ob das Jubiläum nachgeholt wird, stehe aktuell noch nicht fest, schreibt der Schützenverein in seinem Bericht. „Wir sind dazu selbstverständlich mit unserem Vertragspartner und Vereinswirt Berno Wienefoet im Gespräch.“ Im Vorstand und auch im Rahmen der Generalversammlung habe es dazu aber „viele konstruktive Diskussionen“ gegeben. Denn letztlich begründeten manche Dinge – gerade mit Blick auf Corona – auch Haftungsfragen für den Verein und sogar einzelne Vorstandsmitglieder. Schließlich machte Ingo Krabbe den Vorschlag: „Entweder holen wir, wenn möglich, das Jubiläum in ähnlicher Form wie für 2021 geplant nach, oder wir feiern ein Schützenfest eventuell mit Einbeziehung zusätzlicher Optionen (zum Beispiel Ehemaligen-Nachmittag).“ Das fand bei allen Beteiligten Zustimmung. Für das kommende Jahr plant der Verein ein Familienfest mit Kinderschützenfest.

Startseite