1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Prostituierte unterstützen und nicht bevormunden

  8. >

Beratungsorganisation TAMAR zu Gast bei der Frauenhilfe

Prostituierte unterstützen und nicht bevormunden

Ochtrup

Die Arbeit der Beratungsorganisation TAMAR-Münsterland stellten Sabine Reeh und Jolanta Schmidt jetzt bei der Versammlung der evangelischen Frauenhilfe vor. Durch mehrmalige Besuche würde Vertrauen aufgebaut, der Kontakt vertiefet und Hilfe angeboten.

Von Martin Fahlbusch

Jolanta Schmidt (l.) und Sabine Reeh von der Gruppe TAMAR-Münsterland, die Prostituierte berät, stellten bei der Frauenhilfe ihre Arbeit Foto: Martin Fahlbusch

„Prostitution ist gesellschaftlich, theologisch und moralisch immer noch ein Tabu. Ein Verbot der Prostitution verhindert sie jedoch nicht, sondern verschiebt sie in die Illegalität.“ Diese beiden einleitenden Sätze auf der Internetseite der Evangelischen Frauenhilfe Westfalen zum Thema „Beratung von Menschen in der Prostitution“ beschreibt eindrücklich den Ansatz und das Aktionsfeld der Beratungsorganisation TAMAR-Münsterland. Deren Vertreterinnen Sabine Reeh und Jolanta Schmidt bestritten den inhaltlichen Teil der Mitgliederversammlung des Bezirksverbandes Steinfurt-Ahaus der Evangelischen Frauenhilfe, die am Freitagnachmittag im Evangelischen Gemeindehaus in Ochtrup tagte.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!