1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Radeln, Picknicken, Ochtrup entdecken

  8. >

OST, Heimatverein und Leineweber kreieren zwei Hüttentouren

Radeln, Picknicken, Ochtrup entdecken

Ochtrup

Mit dem Fahrrad können sich Fiets-Begeisterte künftig auf zwei Hüttentouren rund um Ochtrup begeben. Die OST hat in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein und den Leinewebern zwei 20 und 40 Kilometer lange Strecken zusammengestellt, auf denen es viel zu entdecken gibt.

Von Anne Stevenund

Präsentieren die neuen Hüttentouren für Ochtrup (v.l.): Anne Ermke (OST), Heinrich Stücker (Leineweberverein), Bürgermeisterin Christa Lenderich, Reinhard Leusder (Leineweberverein), Elke Wolf (OST) und OST-Geschäftsführerin Kyra Prießdorf. Foto: Anne Steven

Nach dem Motto „Du kannst nichts empfehlen, was du nicht selbst ausprobiert hast“, waren die Mitarbeiterinnen der Och­trup Stadtmarketing und Tourimus GmbH (OST) in den vergangenen Wochen und Monaten viel mit dem Rad unterwegs. Der Plan war, eine Fietsentour zu kreieren, die die zahlreichen Rastplätze für Radfahrer in und um Ochtrup verbindet. Unterstützung bekamen sie bei von den beiden Stadtführern Heinrich Stücker und Reinhard Leusder, die zudem für den Leineweberverein aktiv sind.

„Die beiden Herren haben den Aufschlag gemacht“, berichtet OST-Geschäftsführerin Kyra Prießdorf, wie Stücker und Leusder zunächst die Basis schufen. Per Fiets waren sie in den Bauerschaften und Ortsteilen unterwegs, um die Strecken auszukundschaften. Immer wieder machten sich die beiden Notizen, markierten die Strecken in den Karten.

Zwei Hüttentouren durch Ochtrup

Dann waren die Damen an der Reihe, fuhren die gesteckten Routen selbst mit dem Rad ab, nahmen kleinere Korrekturen und Ergänzungen vor. Daraus entstanden sind zwei Hüttentouren. Während die eine 20 Kilometer lang ist und Fietsen-Touristen hauptsächlich durch die Oster und Wester schickt, umfasst die Strecke der zweiten Tour 40 Kilometer. Sie verläuft hauptsächlich durch Ochtrup, Langenhorst und Welbergen. Neben Natur und Landschaft gibt es in der zweiten Variante aber auch einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

„Dreh- und Angelpunkt unserer Hüttentour ist das Kranichnest in der Oster“, erzählt Kyra Prießdorf. Doch es gebe darüber hinaus noch so viele andere, zum Teil private Rastmöglichkeiten in Ochtrup zu entdecken. „Und diese werden richtig liebevoll gepflegt“, haben die OST-Mitarbeiterinnen Elke Wolf und Anne Ermke auf ihren Radtouren rund um Ochtrup festgestellt. Sie berichten von Blumenschmuck und sogar Sitzkissen. „Da wird mit Argusaugen drauf geachtet“, weiß auch Bürgermeisterin Christa Lenderich um das Engagement der Menschen in den Außenbereichen.

„Picknick für zwei“

Ganz wichtig zudem: Wer kräftig in die Pedale tritt, muss auch ordentlich Pause machen. Eine Stärkung darf da natürlich nicht fehlen. Was läge da näher als ein Picknick? Die OST bietet dazu fix und fertig gepackte Picknickkörbe an, die auf Wunsch sogar zu den Hütten der beiden Radtouren geliefert werden können.

Damit die Ochtruperinnen und Ochtruper schon mal testen können, wie diese Picknickkörbe schmecken, haben die OST-Strategen eine Picknick-Aktion im Rahmen der Münsterländer Picknicktage (18. bis 20. Juni) ins Leben gerufen. Coronabedingt ist es nur eine „Light-Version“. Die OST verlost online über ihre Facebook-Seite fünf Mal ein „Picknick für zwei“ auf Grünflächen in Ochtrups Innenstadt. Die Gewinnerinnen und Gewinner dürfen sich am Samstag (19. Juni) zwischen 10 und 12 Uhr zu einem gemütlichen Frühstück unter freiem Himmel niederlassen. Im Gepäck sind eine prall gefüllt Picknick-Kiste und Getränke. „Wir bieten das Rundumsorg­lospaket“, versprechen die Mitarbeiterinnen der OST. Das Gewinnspiel endet am Donnerstag (17. Juni) um 12 Uhr. Die OST informiert am Samstag von 10 bis 15 Uhr über ihre Hüttentouren.

Startseite