1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Rote Zahlen statt gleicher Lohn

  8. >

„Equal-Pay-Day“: Zoom-Konferenz des SI-Clubs Münsterland West

Rote Zahlen statt gleicher Lohn

Ochtrup

Anlässlich des „Equal-Pay-Days“ haben sich die Mitglieder des Soroptimist International Clubs Münsterland West solidarisch mit Frauen auf der ganzen Welt gezeigt und gegen die Ungerechtigkeiten zwischen den Geschlechtern protestiert.

wn

Per Zoom-Konferenz zeigten sich bei ihrem jüngsten Treffen die Soroptimistinnen anlässlich des „Equal-Pay-Days“ solidarisch mit Frauen auf der ganzen Welt. Foto: Ingeborg Hommer

Die Mitglieder des Soroptimist International Clubs Münsterland West als Organisation berufstätiger Frauen haben ihren jüngsten virtuellen Clubabend dazu genutzt, um sich anlässlich des „Equal Pay Days“ mit roten Taschen solidarisch zu zeigen mit allen Frauen. „Damit gleiche Arbeit gleichen Lohn erhält“, heißt es in einem Pressebericht.

Rote Taschen deshalb, weil Frauenorganisationen in Amerika schon seit 1988 mit solchen Taschen darauf hinwiesen, dass Frauen trotz gleicher Arbeit keinen gleichen Lohn erhalten, sondern stattdessen „rote Zahlen“.

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, meinen die Clubmitglieder. Aber der Vergleich der Einkommen von Männern und Frauen – bezogen auf die Lohnsumme – belege, dass Frauen immer noch weniger verdienen als Männer. Auch wenn dies nicht für alle Bereiche gelte – Gebührenordnungen zum Beispiel berechnen dieselben Gebühren, unabhängig davon, ob ein Mann oder eine Frau die entsprechende Dienstleistung erbringt, Besoldungsordnungen im öffentlichen Dienst machen ebenso keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen – so seien die Unterschiede in vielen anderen Arbeitsbereichen, im Handel, im Handwerk und in der Industrie nach wie vor groß. Um immer wieder darauf aufmerksam zu machen, gebe es den „Equal Pay Day“.

„In diesem Jahr war dieser Tag – dafür gibt es komplizierte statistische Berechnungen – der 10. März“, schreiben die Frauen. Das sei ein Fortschritt, immerhin sei der „Equal-Pay-Day“ im Jahr 2009 noch der 21. März und 2010 sogar der 26. März gewesen. „Geht die Entwicklung so weiter, ist tatsächlich damit zu rechnen, dass dieser Einkommensunterschied demnächst Geschichte ist“, sind die Soroptimistinnen positiv gestimmt. Bis dahin würden jedes Jahr – hoffentlich immer ein wenig früher – Frauen und Soroptimistinnen mit roten Taschen auf ihre „roten Zahlen“ hinweisen.

Startseite
ANZEIGE