1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Selbstporträt im Kachelbild

  8. >

Radtour des Stadtparkvereins

Selbstporträt im Kachelbild

Ochtrup

Viel über die Heimat zu erfahren war bei der Fahrradtour des Stadtparkvereins, die zu einigen Sehenswürdigkeiten in Ochtrup führte.

Dr. Guido Dahl konnte bei der Radtour des Stadtparkverein viel Interessantes berichten. Foto: Katrin Kuhn

„Wussten Sie schon, dass Hubertus Brouwer sein Kachelbild im jetzigen Personalraum der Volksbank Ochtrup-Laer an der Bergstraße, anstatt zu signieren, mit einem Selbstporträt versehen hat? Oder, dass für die Bezeichnung für eine jüdische Grabstätte besser ,Ort des Lebens‘ oder ,guter Ort‘ zuträfe anstelle der Bezeichnung ,Judenfriedhof‘? Und dass der Taufstein in St. Lamberti in frühester Zeit, wohl zu Anfang des 12. Jahrhunderts, eine Importware aus den Steinbrüchen des benachbarten Bentheim gewesen ist. Oder dass die Villa Winkel auch heute noch an ein Wasserschloss erinnert?“

All dieses und noch so manches mehr konnte Dr. Guido Dahl berichten, als er die traditionelle Fahrradtour des Stadtparkvereins zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt führte, heißt es in einer Pressemitteilung. Insgesamt 25 Personen konnte Vorstandsmitglied Burkhard Kajüter zur Besichtigung des Brouwer-Bilds in seinem Hause begrüßen.

„Wir müssen dabei näher und genauer hinsehen, so der einstimmige Meinungstrend der „Touristen“.

Beim anschließenden Zusammensein im „Köhler“ sei ein zuweilen überraschender und recht angenehm-anstrengender Nachmittag mit einem Abendessen ausgeklungen. Vereinsvorsitzender Josef Hartmann dankte es den Teilnehmern.

Startseite