1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Über sich hinauswachsen

  8. >

Skateboard-Workshop für Realschüler

Über sich hinauswachsen

Ochtrup

Täglich Skateboard fahren – und das im Unterricht. Realschülerinnen und Realschüler wuchsen bei diesem Workshop über ihre eigenen Grenzen hinaus.

Mut und Selbstvertrauen entwickelten die Realschüler bei dem einwöchigen „skate-aid“-Workshop. Foto: Skate-Aid

Unterricht mal anders: Statt Mathe, Bio und Deutsch stand für die Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse der Realschule Ochtrup jetzt Skateboarding auf dem Stundenplan. Die Workshops „Skate-Aid@school gefördert von der Provinzial“ sind eine Kooperation der Versicherung und „Skate-Aid“, einer Initiative der Titus-Dittmann-Stiftung.

Die Geschäftsstelle Grimmer mit den Geschäftsgebieten in Metelen, Ochtrup und Borghorst unterstützt die Idee zu der Kooperation. „Die Skateboarding-Workshops sind eine willkommene Abwechslung zum klassischen Unterricht“, wird Jürgen Grimmer, Geschäftsstellenleiter der gleichnamigen Provinzial-Geschäftsstelle, in einer Pressemitteilung zitiert.

Pädagogische Anleitung

Eine Woche lang durften sich die Schülerinnen und Schüler in 90-minütigen Sessions auf dem Skateboard austoben. Der Workshop fand unter der pädagogischen Anleitung von zwei „Skate-Aid“-Trainern statt, die auch Skateboards, Schutzausrüstung und Rampen zur Verfügung stellten. „In den Workshops lernen die Kids viel mehr als nur das Skateboarden. Es geht darum, ihnen Freiräume zu geben, um Erfahrungen auf dem Skateboard zu machen und über die eigenen Grenzen hinauszuwachsen. Dieses Erfolgserlebnis ist ein besonderes Gefühl, das sie langfristig stärkt“, so Jonas Steinert, Workshop-Koordinator bei „Skate-Aid“.

Damit die „pädagogische Kraft des Skateboardens“ langfristig greift, überreichten Jürgen Grimmer und Claudia Feldmann im Namen der Provinzial der Schule Skateboards und Schutzausrüstung für den eigenen Gebrauch.

Startseite
ANZEIGE