1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Überdachung der Seebühne durch Sponsoren realisiert

  8. >

Umbauten beginnen im Juli, große Eröffnungsfeier im August

Überdachung der Seebühne durch Sponsoren realisiert

Ochtrup

Die Seebühne im Stadtpark bekommt ein Dach. Die Verantwortlichen haben alles in die Wege geleitet. Im Juli sollen die Arbeiten dazu beginnen.

Von Moritz Mohring

Christa Lenderich und Dr. Guido Dahl freuen sich über die Sponsoren. Sie sollen auf dem Sandstein verewigt werden. Foto: Moritz Mohring

Das Wetter sollte geplanten Veranstaltungen an der Seebühne im Stadtpark in Zukunft keinen Strich mehr durch die Rechnung machen. Am 11. Juli beginnen die Bauarbeiten. Dies bestätigten der Geschäftsführer des Kulturforums, Dr. Guido Dahl, und Bürgermeisterin Christa Lenderich am Freitagmorgen. Die geplante Überdachung soll in Zukunft nicht nur Bands und Chöre im Trockenen halten, sondern auch deren teure Ausrüstung.

Verzögert habe sich das Projekt aufgrund der zeitweise hohen Stahlpreise, könne aber nun Dank der von Institutionen und Bürgern zugesteuerten Sponsorengelder realisiert werden, so Dahl. Die Firma Woltering stehe bereits in den Startlöchern. Der Plan ist, ein großes Plastikdach auf Trägern zu installieren, sodass der Blick auf die Baumkronen erhalten bleibt. Auch von der anderen Uferseite aus soll die Bühne weiterhin einsehbar bleiben. Vier Wochen sind für die Bauphase angesetzt.

Das Programm für die große Eröffnungsfeier am 13. August (Samstag) steht bereits. „Wir möchten die Bevölkerung in den Stadtpark einladen, damit sie sich einen Eindruck machen kann“, erklärte Lenderich. Auftreten werden unter anderem die Chöre von Lamberti und Marien, sowie der Männerchor „Con fuego“. Auch Kirchenmusiker Thomas Lischick und seine Ehefrau Sandra werden das Ambiente zum erklingen bringen. Außerdem sollen zwei Solokünstler ihren Teil zum Programm beisteuern. Zur Eröffnung sei ferner ein Überraschungsauftritt geplant, ließen Lenderich und Dahl durchblicken. Was die Auswirkung der Überdachung auf die Akustik angeht, betrachteten sie die Veranstaltung als einen Probelauf. Das Projekt bezeichnete Lenderich als ein „Miteinander füreinander“. Die Namen der Sponsoren sollen auf der Sandsteinstele neben der Bühne den ursprünglichen Geldgebern hinzugefügt werden.

Die Bühnenlandschaft befindet sich im stetigen Wandel. Zuletzt wurde im August vergangenen Jahres aus einem vom Blitz getroffenen Baum auf der anderen Uferseite die Holzstatue mit dem Titel „Balance“ angefertigt.

Startseite
ANZEIGE