1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Übergreifen gerade noch verhindert

  8. >

Zwei Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr

Übergreifen gerade noch verhindert

Ochtrup

Die neue Woche fing für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ochtrup fast an, wie sie am Freitag geendet hatte – mit einem Einsatz.

Anne Steven

Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr an der Erich-Kästner-Straße. Foto: Anne Steven

. Am Montagmorgen wurden sie um kurz nach 7 Uhr in den Stadtpark gerufen. Eine Spaziergängerin hatte dort vor der Hütte an der Minigolfanlage einen Brand entdeckt. Die Feuerwehrleute um Einsatzleiter Andreas Leusing gingen routiniert ans Werk. Mit Hilfe eines Kleinlöschgeräts hatten sie die Flammen zügig unter Kontrolle. Die Hütte, an der die Ausgabe der Schläger und Bälle für das Minigolfspiel stattfindet, wurde in Mitleidenschaft gezogen. Mitarbeiter der Stadt nahmen am Morgen den Schaden in Augenschein. Die Brandursache ist ungeklärt.

Das galt zunächst auch für einen Brand, der sich in der Nacht von Freitag auf Samstag an der Erich-Kästner-Straße ereignete. Anrufer hatten einen brennenden Baum gemeldet. Noch bevor die Einsatzkräfte dort eintrafen, wurde die Alarmstufe erhöht, berichtete Feuerwehr-Chef Andreas Leusing im Gespräch mit dieser Zeitung. Der Grund: Das Feuer war auf ein Carport übergesprungen und nun drohte auch ein angrenzendes Wohnhaus an Flammen aufzugehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Carport, welcher größtenteils mit Rankpflanzen und anderem Buschwerk bewachsen war, in Vollbrand. Die Bewohner des Hauses hatten das Gebäude bereits verlassen. „Wir haben ein Übergreifen der Flammen auf das Haus gerade noch verhindert“, berichtete Andreas Leusing. Die Feuerwehr baute dazu eine Riegelstellung auf und brachte das Feuer mit zwei C-Rohren unter Kontrolle. Um letzte Glutnester ablöschen zu können, musste das Dach abgetragen werden. „Zudem wurden die nebenstehenden Bäume mittels Wärmebildkamera über den Teleskopmast kontrolliert und mit Wasser abgekühlt“, informierte die Feuerwehr auf ihrer Homepage.

Aus Sicht der Kameraden konnte zunächst keine Aussage zur Brandursache gemacht werden. Sie übergaben die Einsatzstelle nach etwa anderthalb Stunden an die Polizei. Bei Letzterer meldete sich im Laufe des Einsatzes ein Zeuge, der eine interessante Beobachtung gemacht hatte. Zwischen Mitternacht und 0.30 Uhr hatte er zwei männliche Jugendliche beobachtet, die sich aus Richtung Weillautstraße kommend dem Grundstück genähert und sich dann in den Carport begeben hatten. Es handelte sich um circa 16 bis 20 Jahre alte Jugendliche beziehungsweise junge Männer, die T-Shirts trugen.

Die Polizei hat hier wie auch zu dem Vorfall im Stadtpark die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandstelle an der Erich-Kästner-Straße wurde beschlagnahmt. Zeugen die weitere Hinweise geben können, sollten sich melden (Telefon 0 25 53 / 93 56 41 55).

Startseite