1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Vom Kötterhof zur Kutschenhalle

  8. >

Spinnereistraße 7

Vom Kötterhof zur Kutschenhalle

Ochtrup

Das Geburtshaus von Bernhard Heufert hat schon einige Jahrhunderte auf den Dachbalken. Im Jahr 1660 haben die Vorfahren des Ochtrupers das Fachwerkhaus an der Spinnereistraße als Kötterhof erbaut. Heute ist das Gebäude eines der ältesten in der Töpferstadt.

Von Anne Steven

Das alte Fachwerkhaus an der Spinnereistraße ist mittlerweile 362 Jahre alt. Foto: Anne Steven

Bis vor wenigen Jahren hat Bernhard Heufert selbst noch darin gewohnt. Er ist dort zur Welt gekommen, zog 1971 mit seinen Eltern in einen Neubau gleich nebenan. Neun Jahre später ging er mit seiner Frau Helga zurück in alte Fachwerkhaus. Mittlerweile ist der Ochtruper dort wieder ausgezogen, wohnt nun mit seiner Familie in einem weiteren Neubau wiederum in direkter Nachbarschaft. Das 362 Jahre alte Gemäuer wollen die Heuferts aber erhalten. Derzeit wird es als Lagerraum genutzt. „Und manchmal treffen wir uns mit den Nachbarn dort“, erzählt Bernhard Heufert. Der 65-Jährige kann sich auch vorstellen, dort irgendwann seine Kutschen unterzustellen. Denn Letzteres und damit zusammenhängend die Pferde sind seine große Leidenschaft.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE