1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ochtrup
  6. >
  7. Wahlbenachrichtigungskarten sind unterwegs zum Bürger

  8. >

Briefwahlbüro öffnet ab Montag

Wahlbenachrichtigungskarten sind unterwegs zum Bürger

Ochtrup

Wer am 13. September nicht die Möglichkeit hat, ins Wahllokal zu gehen, kann die Option der Briefwahl in Anspruch nehmen. In Ochtrup ist dafür ab Montag ein dafür zuständiges Büro in der Stadthalle eingerichtet. Die Wahlberechtigungskarten sollen bis Samstag alle Ochtruper Wähler erreicht haben.

wn

Die Briefwahlunterlagen können ab Montag bei der Stadt Ochtrup angefordert werden. Foto: Anne Eckrodt

Die Kommunalwahl geht in die heiße Phase. Ab Montag (24. August) ist auch in Ochtrup Briefwahl möglich. Das Briefwahlbüro befindet sich allerdings aufgrund der aktuellen Corona-Situation im Foyer der Stadthalle und nicht im Rathaus.

Ab Montag ist die Stadthalle zu diesem Zweck montags bis mittwochs von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Donnerstags ist das Briefwahlbüro von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr und freitags (28. und 4. September) jeweils von 9 bis 12 Uhr. Am letzten Freitag vor der Wahl (11. September) ist neben der Öffnung am Morgen auch nachmittags von 14 Uhr bis 18 Uhr die Beantragung der Briefwahl möglich.

„Die Wahlberechtigten werden gebeten, den Antrag auf Briefwahl auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte auszufüllen. Sollen die Briefwahlunterlagen einem Dritten übergeben werden, ist dies besonders auf der Karte in den entsprechenden Feldern zu vermerken“, informiert die Kommune in einer Pressemitteilung. Auch sei auf der Karte bei der Beantragung anzukreuzen, ob der Antrag auf Briefwahl auch für eine mögliche Stichwahl gelten soll.

„Bei fast 16 000 versandten Wahlbenachrichtigungskarten kann es sein, dass die eine oder andere Karte nicht den Empfänger erreicht“, teilt die Stadt weiter mit. Sollte jemand bis zum Wochenende keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben und sich nicht sicher sein, ob eine Wahlberechtigung für die Kommunalwahl vorliegt, kann dieses durch eine Rückfrage beim Wahlamt beantwortet werden. Gleichzeitig wird auch mitgeteilt, in welchem Wahllokal gewählt werden soll.

Die Beantragung der Briefwahl kann auch per Mail (ordnungsamt@ochtrup.de) erfolgen. Die Verwaltungsmitarbeiter erinnern daran, dass die Briefwahl auch rechtzeitig beim Wahlamt eingehen muss. Daher sollte der Antrag auf Briefwahl frühzeitig gestellt werden.

Ausgefüllte Briefwahlanträge können außerhalb der Öffnungszeiten des Briefwahlbüros im Hausbriefkasten des Rathauses, Professor-Gärtner-Straße 10, eingeworfen werden. Für Rückfragen steht das Wahlamt der Stadt Ochtrup (Telefon 0 25 53 / 7 32 30) zur Verfügung.

Startseite