1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. Alte Apfelsorten und Naschgarten

  8. >

125 Jahre Volksbank Westerkappeln-Saerbeck: Baumpflanzaktion im Bioenergiepark

Alte Apfelsorten und Naschgarten

Saerbeck

Im Bioenergiepark werden demnächst jede Menge Apfelbäume gepflanzt. Initiator der Aktion ist die Volksbank Westerkappeln-Saerbeck.

Von Luca Pals

Zwar kommen die Bäume erst Anfang November, aber schon jetzt konnten Vertreter der Volksbank Westerkappeln-Saerbeck, Bürgermeister Dr. Tobias Lehberg (l.) und Foto: Luca Pals

„Da schmeckt man noch richtige Vielfalt“, verspricht Frank Bacher und beißt in den Apfel hinein: Nicht rund, nicht perfekt, dafür aber mit Ecken und Kanten – die ein oder andere Delle inklusive: Der Dülmer Herbstrosenapfel sieht nicht aus wie seine Kollegen in den Supermarktregalen, schmecken tut er trotzdem: „Diese Apfelsorten können nach EU-Verordnungen gar nicht im Supermarkt verkauft werden. Deswegen setzen wir mit den alten Münsterländer Sorten einen klaren Gegenpol“, sagt Naturpädagoge Bacher, der seit Anfang des Jahres „Hausherr“ im Außerschulischen Lernstandort (ASL) im Bioenergiepark ist. Es sind Äpfel aus der Region, die nun mal „nicht perfekt wie ein Tennisball“ aussehen.

Die bereits zitierte Vielfalt schmeckt man, wenn zum Vergleich ein Biss in den Münsterländer Borsdorfer folgt. Damit Kinder und Jugendliche in Zukunft mit den Namen der Apfelsorten etwas anfangen können, wird Anfang November ordentlich gepflanzt – eine Obstwiese im ASL in Kooperation mit der Volksbank Westerkappeln-Saerbeck und passend zu deren 125-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr.

Aufgrund der Pandemie konnte nicht wie geplant gefeiert werden, mit Aktionen wie dem Startschuss der Baumpflanzaktion am Montagvormittag wollen die Verantwortlichen zeigen, wofür die Bank steht. Volksbank-Chef Ansgar Heilker stellte den Gedanken der Nachhaltigkeit in den Vordergrund und lobte die Zusammenarbeit mit dem Bioenergiepark, der diese Idee „direkt vor der Haustür“ lebt und verwirklicht.

Die Bäume, um die es an diesem Vormittag ging, waren – anders als die Verantwortlichen – noch nicht vor Ort. Bestellt seien sie, versicherte Bacher. Anfang November würden die Kindergärten aus Saerbeck und Westerkappeln zur gemeinsamen Pflanzaktion eingeladen werden.

Wo was seinen Platz finden wird, ist für Fachmann Bacher, der im ASL besonderen Wert auf das spielerische Erleben von Natur und Umwelt für Kinder legt. bereits klar. Er hat viel vor: 195 Sträucher sollen eine blühende Heckenstruktur für Insekten bilden. Vor dem Zaun eines ehemaligen Hundezwingers wird der Naschgarten mit Brombeeren, Flieder und Rosen entstehen.

Gut kommen die Ideen natürlich auch beim ehemaligen Bürgermeister Wilfried Roos an, der in seiner Funktion als Vorsitzender des Fördervereins Klimakommune beim offiziellen Startschuss dabei war: „Seitdem wir als Klimakommune 2009 gestartet sind, haben wir stets eine gute Zusammenarbeit mit der Volksbank genossen, die unsere Ziele klar mit unterstützt. Solche Partner wünscht man sich vor Ort.“ Bäume pflanzen, betont Roos, sei ein wichtiger Beitrag auf dem Weg zur CO2-Neutralität.

Bürgermeister Dr. Tobias Lehberg knüpfte an diesen Gedanken an: „Klimaschutz im Sinne der Nachhaltigkeit wird hier direkt gefördert. Wir müssen uns im Klaren sein: Dabei geht es um den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und die Zukunft unserer Kinder.“ Damit würde der ASL einen perfekten Bogen ziehen, weil er Kinder die Werte von nachhaltigem Leben an praktischen Beispielen verdeutliche.

Auf die Idee der Baumpflanzaktion war Lisa Kammler, Vertriebsmanagerin der Volksbank Westerkappeln-Saerbeck, gekommen.

Startseite