1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. Babylonische Spende für Taizé-Fahrt

  8. >

VDS unterstützt St. Georg

Babylonische Spende für Taizé-Fahrt

Saerbeck

Die Verbindung liegt auf der Hand: Beim „Babylon“-Kulturabend des Vereins Deutsche Sprache (VDS) war Sprach- und Kulturenvielfalt das Thema, genauso ist es in der Brüdergemeinschaft von Taizé, die weltweit Jugendliche anzieht. Saerbeckern hilft der VDS mit einer Hutsammlung am „Babylon“-Abend, diese Fahrt zu finanzieren.

Alfred Riese

Günter W. Denz (links) und Ludger Kordt (Mitte) vom Verein Deutsche Sprache übergaben das Ergebnis der „Hutsammlung“ beim „Babylon“-Kulturabend als Reisekostenzuschuss für die Taizé-Fahrt an die St.-Georg-Gemeinde.. Foto: Alfred Riese

Mit 350 Euro aus der „Hutsammlung“ unterstützen die Besucher des Kulturabends „Babylon – die Vielfalt der Sprachen“ im September und der Verein Deutsche Sprache (VDS) als Veranstalter die für die Sommerferien geplante Taizé-Fahrt der St.-Georg-Pfarrgemeinde. Und das passt, fanden jetzt Günter W. Denz und Ludger Kordt vom VDS sowie die Messdienerleiter Stefanie Behring und Timo Stegemann zusammen mit Pastoralreferent Werner Heckmann.

„Die Scheu vor fremden Sprachen und vor dem Fremden überwinden“ auf eine literarische Art, das sei der Leitgedanke des „Babylon“-Abends gewesen, erklärte VDS-Vorsitzender Günter W. Denz. An ihm hatte auch der aus Indien stammende Kaplan von St. Georg, Ramesh Chopperapu, mitgewirkt. Die ökumenische Gemeinschaft von Taizé in Frankreich, gegründet von Frère Roger, stünde mit der sprachlichen Vielfalt junger Menschen aus der ganzen Welt und vielen Kulturen ebenso dafür, die Scheu vor Fremden hinter sich zu lassen, meinte Werner Heckmann. „Das Geld können wir für die Fahrt wirklich gut gebrauchen“, bedankte sich Messdienerleiterin Stefanie Behring.

Startseite
ANZEIGE