1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. Den Wochenmarkt besser machen

  8. >

Umfrage „Steinfurter Marktland“

Den Wochenmarkt besser machen

Saerbeck

Den Saerbecker Wochenmarkt nachhaltig verbessern - dieser Aufgabe gehen die Saerbecker mit dem Projekt „Steinfurter Marktland“ nach.

wn

Sind gespannt auf die Ergebnisse der Online-Befragung zu Wochenmärkten im Steinfurter Land (v. r.) Landrat Dr. Martin Sommer, Horst Schöpper (Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit), Wochenmarkthändler Christian Dieckmann und Leader-Regionalmanager Carsten Rech. Foto: Alfred Riese

Die Wochenmärkte weiterentwickeln und zukunftsfähig aufzustellen: Das ist das Ziel des Projekts „Steinfurter Marktland“. Zum Start sind in einer Online-Umfrage die Menschen gefragt, die den Markt in Saerbeck tatsächlich besuchen oder besuchen könnten.

„Der Wochenmarkt gehört zum Dorf und wir arbeiten daran, ihn zu beleben, auch als wichtigen Treffpunkt und Teil der Lebensqualität.“ Auf dieser Position steht Saerbecks Bürgermeister Dr. Tobias Lehberg. Er begrüßt deshalb sehr, dass das Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt im Rahmen seines neuen Projekts die Wochenmärkte in der Leader-Region Steinfurter Land unter die Lupe nimmt.

Ab sofort und noch bis zum 30. Mai 2021 können sich Bürgerinnen und Bürger beteiligen. „Unser Interesse liegt darin zu erfahren, was die Wochenmärkte nach Ansicht der Menschen attraktiver macht. Ich schätze das Angebot von regionalen Lebensmitteln, deshalb ist mir daran gelegen, die regionale Marktlandschaft zu erhalten“, sagt Landrat Martin Sommer.

Zur Online-Befragung erklärt Horst Schöpper vom Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit: „Gerne hätten wir die Bürgerinnen und Bürger auf den Wochenmärkten befragt. Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir uns die Alternative der Online-Befragung überlegt. Wir hoffen, dass uns viele ihre Wünsche, Meinungen und Anregungen zu den Wochenmärkten im Steinfurter Land auf diesem Weg mitteilen – egal, ob sie aktuell dort einkaufen oder nicht. Die Ergebnisse fließen in ein integriertes Wochenmarktkonzept ein. Indem die Bürgerinnen und Bürger sich an der Befragung beteiligen, gestalten sie die Wochenmärkte quasi mit.“

Die Pandemie hat mit Blick auf das Projekt aber auch positive Auswirkungen gehabt, weiß Carsten Rech, Regionalmanager Steinfurter Land: „Im vergangenen Jahr haben sich viele Menschen wieder auf regionale Lebensmittel und Wochenmärkte als Möglichkeit der Nahversorgung zurückbesonnen. Wir hoffen, dass die vielen Neukunden den Märkten treu bleiben. Deshalb wollen wir die Wochenmärkte weiter optimieren.“

Ein Ziel, das Bürgermeister Tobias Lehberg genauso anstrebt. Von dem Projekt „Steinfurter Marktland“ erhofft er Impulse für den Saerbecker Wochenmarkt und lädt zum Mitmachen bei der Umfrage ein.

Das Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit hat das Dortmunder Planungsbüro „Stadt + Handel“ mit dem integrierten Wochenmarktkonzept beauftragt. Das Konzept wird mit EU-Mitteln aus dem Leader-Fördertopf finanziert. Für die Leader-Region Tecklenburger Land gibt es ein solches Konzept schon, auch eine Servicestelle Wochenmärkte ist eingerichtet. Diese kümmert sich gemeinsam mit den Kommunen, den Marktbeschickern und -kunden darum, die Marktlandschaft zu erhalten und weiter auszubauen.

Bei der jetzt gestarteten Online-Befragung geht es neben dem Wochenmarkt in Saerbeck auch um die Angebote in der weiteren Leader-Region Steinfurter Land, unter anderem Greven und Emsdetten. Die Umfrage richtet sich jeweils an die Einwohnerinnen und Einwohner der Orte sowie an Menschen, die diese Orte regelmäßig besuchen oder dort arbeiten. Interessierte können sich ab sofort beteiligen unter befragung.stadt-handel.de.

Startseite