1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. Gesungenes Geläut für Katholikentag

  8. >

Gospelchor „Feel Go(o)d“ beim „Auf-Klang“ in Münster

Gesungenes Geläut für Katholikentag

Saerbeck

Als gesungene Bewerbung möchte der Kolping-Gospelchor „Feel Go(o)d“ es verstanden wissen, wenn er Mitte Mai bei der „Auf-Klang“-Veranstaltung für den Katholikentag im nächsten Chor die Stimmen erhebt. Die Sängerinnen und Sänger proben derweil eifrig für das musikalische Geläut in der Domstadt als Countdown-Start.

wn

Der Gospelchor „Feel go(o)d“ aus Saerbeck probt für seinen Auftritt bei der „Auf-Klang“-Veranstaltung am 13. Mai in Münster, mit der das Bistum den Countdown für den Katholikentag 2018 startet. Foto: Bischöfliche Pressestelle

„Juhuhuhuuu!“, „Juhuhuhuuu!“, „Juhuhuhuuu!“ – „Und noch einmal . . .“ Annette Richter-Westermann lässt nicht locker. Bei den kühlen Temperaturen in der Kirche braucht es ein bisschen, um die Stimmen warm zu singen. „Juhuhuhuuu!, „Juhuhuhuuu!“ Die Mitglieder des Gospelchores „Feel go(o)d“ folgen konzentriert den Anweisungen ihrer Dirigentin. Es bleiben nicht mehr viele Proben bis zum Auftritt bei der „Auf-Klang“-Veranstaltung am Samstag, 13. Mai, in Münster.

Ein Jahr vor dem 101. Katholikentag in der Domstadt startet das Bistum einen Countdown, der ab 13.30 Uhr mit Live-Musik verschiedener Chöre, Gruppen und Bands in Münsters Innenstadt beginnt. Ein Wortgottesdienst um 17 Uhr mit Bischof Dr. Felix Genn und eine anschließende Begegnung auf dem Domplatz ergänzen das Programm. Mit dabei ist – neben weiteren Chören aus dem Kreisdekanat Steinfurt – „Feel go(o)d“. „Für uns war sofort klar, wir machen mit“, sagt Chorchefin Angelika Winter. Nach der Anmeldung kam schnell die Zusage aus dem Katholikentagsbüro des Bistums.

Was genau auf der Playlist für den 13. Mai steht, entscheidet Annette Richter-Westermann kurzfristig. Besonders gerne mögen die Sängerinnen und Sänger den „Praising Song“. Und „Let my little light shine“ gehört zu den Lieblingsliedern des Chores. Aber auch die sogenannten „Neuen Geistlichen Lieder“ haben die Saerbecker im Repertoire. Weil der Katholikentag unter dem Motto „Suche Frieden“ steht, favorisieren sie für den „Auf-Klang“ verständlicherweise Friedenslieder.

Seit 2003 gibt es den Chor „Feel go(o)d“. Nach mehreren Gospel-Workshops unter der professionellen Leitung von Annette Richter-Westermann ist er zu einer festen Einrichtung der Saerbecker Kolpingsfamilie geworden. Viele der rund 60 Chormitglieder singen von Beginn an mit.

Der Chor gestaltet Gottesdienste, gibt Konzerte in der Umgebung und geht regelmäßig auf Reisen. Der Name „Feel go(o)d“ ist dabei im doppelten Sinne wörtlich zu nehmen, betont die Vorsitzende Angelika Winter. Natürlich wollen die Mitglieder beim Singen ein gutes Gefühl haben, aber sie möchten auch Gottes Nähe in ihren Liedern spüren, sich ihm zuwenden.

Einige der Sängerinnen und Sänger haben früher schon an christlichen Großereignissen teilgenommen. Münster ist für sie jedoch etwas Besonderes, weil es eben in der Nähe ist. Deshalb würden sie gerne auch beim Katholikentag selbst auf der Bühne stehen. Mit dem Auftritt am 13. Mai – an dem sozusagen ein Jahr vorher musikalisch die Glocken geläutet werden für den Katholikentag – hoffen die Saerbecker, dass sie ihre Chancen, ein Jahr später noch einmal dabei sein zu dürfen, steigern. „Wir werden mit unserem Beitrag eine klingende Bewerbung abliefern“, verspricht Angelika Winter.

Startseite
ANZEIGE