1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. „Segen bringen und Segen sein“

  8. >

Anmeldungen für die Sternsingeraktion

„Segen bringen und Segen sein“

Saerbeck

Die Kinder bringen nicht nur Gottes Segen in die Häuser, sie sammeln dabei auch Spenden für arme Kinder. Bei der nächsten Aktion soll das Geld an hilfsbedürftige Kinder in Afrika gehen.

-beh-

In diesem Jahr wurde der Sternsinger-Segen ausschließlich über Briefumschläge in alle Häuser gebracht. Die Messdienerleiterrunde hofft, die Sternsingeraktion im nächsten Jahr wieder „normaler“ stattfinden lassen zu können.                                                      Foto: Stefanie Behring

Unter dem Motto „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ ziehen im kommenden Jahr wieder zahlreiche Kinder als Sternsinger von Haus zu Haus. Bei der nächsten Sternsingeraktion am Samstag, 8. Januar, heißt es wieder „Segen bringen und Segen sein“. Denn die Kinder bringen nicht nur Gottes Segen in die Häuser, sie sammeln dabei auch Spenden für arme Kinder. Bei der nächsten Aktion soll das Geld an hilfsbedürftige Kinder in Afrika gehen.

„Aufgrund der aktuellen Situation kann die Aktion leider nicht wie sonst durchgeführt werden“, so Messdienerleiterin Lea Cordes. Die Messdienerleiterrunde hat sich jedoch eine Alternative überlegt: Statt des Anmeldetreffens, welches sonst gesammelt im Pfarrheim stattfand, findet die Anmeldung in diesem Jahr per E-Mail statt.

Auch die Kommunikation sowie die Bereitstellung aller weiteren Infos erfolgt ausschließlich auf digitalem Weg. Zudem wird es am Dienstag, 14. Dezember, um 19 Uhr einen Online-Informationsabend geben. Hier werden die Messdienerleiter näher über die Sternsingeraktion informieren und eventuelle Fragen klären.

Eine Anmeldung ist bis zum 19. Dezember möglich. Dabei soll eine E-Mail an sternsinger.saerbeck@web.de versandt werden. Folgende Informationen müssen hier enthalten sein: Vollständige Vor- und Nachnamen von allen Mitgliedern einer Sternsingergruppe inklusive Alter, den dazugehörigen Telefonnummern und einer Handynummer, bei der die Gruppe am Tag erreichbar ist. „Bei Kindern im Grundschulalter ist außerdem eine Begleitperson gewünscht“, heißt es weiter. Dies gebe den Kindern die notwendige Sicherheit. Bei der Anmeldung können außerdem drei Wunschgebiete bzw. gewünschte Straßennamen angegeben werden.

Die Messdienerleiterrunde berichtet weiter: „Als Dankeschön für ihren Einsatz erhalten alle Sternsinger am Ende des Tages eine prall gefüllte Süßigkeiten-Tüte.“ Das Vorbereitungsteam hofft, dass die Aktion im kommenden Jahr stattfinden kann und die Sternsinger wieder viele Leute zu einem Lächeln bringen.

Wie genau der Tag selbst ablaufen wird, wird im Vorfeld bekannt gegeben. Fragen zur Aktion beantwortet Lea Cordes unter

 0174/9590468.

Startseite
ANZEIGE