1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. Tourenleiter Ewald Kluck verabschiedet sich

  8. >

Kolping-Radfahrer

Tourenleiter Ewald Kluck verabschiedet sich

Saerbeck

Seine Abschiedstour führte jetzt an den Drilandsee bei Gronau.

Von und

Zum Abschied führte Ewald Kluck die Kolping-Radler zum Drilandsee. Sein Nachfolger wird Josef Bodem. Foto: privat

Das Münsterland und umliegende Regionen erkunden die Kolping-Radfahrer seit 30 Jahren. Immer hat Ewald Kluck dafür eher unbekannte Wege und Pättkes sowie schöne Pausenlokale gefunden.

Seine Abschiedstour führte jetzt an den Drilandsee bei Gronau.

Die Fahrten sind längst ein fester Bestandteil im Jahresprogramm der Kolpingsfamilie und das sollen sie auch bleiben. Josef Bodem, der selbst schon mehrmals mitgefahren ist, wird die Leitung übernehmen. Auch wenn das Ziel noch nicht bestimmt ist, steht der Termin mit dem letzten Juni-Wochenende 2023 schon fest.

Die Tour 2022 hatte Ewald Kluck wie gewohnt zuvor akribisch geplant und probehalber die Wege abgefahren. Dass sie gut geleitet die Unterkunft erreichen und ebenso die Rastplätze informiert sind, wissen die Teilnehmenden aus Erfahrung.

Auch manche von ihnen sind schon seit 30 Jahren dabei. Sie bedankten sich bei ihrem Tourenleiter mit einem Gutschein.

Neulich wurde der Drilandsee angesteuert, um dort zwei Nächte zu verbringen. Auf einer eher kurzen Etappe steuerte die Gruppe das Outletcenter in Ochtrup an. Dieser etwas andere Zwischenstopp bot die Gelegenheit für gemütliche Kaffeerunden und entspanntes Shoppen.

Für die Rückfahrt nach Saerbeck hatte Ewald Kluck eine alternative, aber nicht weniger schöne Wegstrecke ausgesucht. Da das Gepäck wie gewohnt mit dem Kolping-Bulli transportiert wurde und die Strecken mit um die 60 Kilometer moderat bleiben, kamen die Radler nach einem schönen Gemeinschaftserlebnis wieder zu Hause an, heißt es am Ende einer Pressemitteilung.

Startseite
ANZEIGE