1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. Heimatverein eröffnet neuen Verkaufs- und Präsentationsraum

  8. >

Zwischen Moderne und Tradition

Heimatverein eröffnet neuen Verkaufs- und Präsentationsraum

Saerbeck

Der Heimatverein hat einen neuen Verkaufs- und Präsentationsraum eröffnet. Links hinter der Eingangstür zum Heimathaus, wo zuvor Büro und Archiv untergebracht waren, werden nunmehr Publikationen des Heimatvereins und flüssige Spezialitäten des Kornbrennereimuseums feilgeboten. Mit einer kleinen Feierstunde zur Eröffnung bedankte sich der Heimatverein bei allen Engagierten.

Von Marlies Grüter

Harmonie zwischen Tradition und Moderne: Der neue Präsentations- und Verkaufsraum im Heimathaus an der Grevener Straße. Foto: Marlies Grüter

Was sollen wir mit einem modernen Glasregal anfangen? So richtig freuen konnten sich die Mitglieder des Arbeitskreises des Heimatvereins anfangs nicht über das neue „Schätzchen“, das ihnen Heimatfreund Rainer Erber vor einiger Zeit aus einem Ausstellungsumbau anbot. „Vielleicht finden wir noch eine gute Verwendung“, blieb der Heimatverein verhalten optimistisch und nahm das transparente Möbelstück zuerst in Augenschein und anschließend in Gewahrsam.

Dann nahmen die Dinge ihren Lauf – und nun ist das Glasregal schmucker Hingucker im neuen Verkaufs- und Präsentationsraum des Heimathauses. Eine echte Erfolgsgeschichte, an der viele Beteiligte fleißig mitgeschrieben haben. Das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit nahmen sie jetzt in Augenschein. Mit einer kleinen Feierstunde zur Eröffnung bedankte sich der Heimatverein bei allen Engagierten. Unter strenger Beachtung der 2-G-Regel, die beim Betreten des Heimathauses für Heimatfreunde und Besucher gilt, ließen sie den neu gestalteten, hellen Raum auf sich wirken.

„Hier waren bislang Büro und Archiv untergebracht“, erläuterte der Heimatvereinsvorsitzende Harald Schütz die Vornutzung des Raumes links neben der Eingangstür des Heimathauses. Schriften, Bücher und vieles mehr lagerten dort in hohen Regalen. Die umfangreichen Bestände des Heimatvereins haben jetzt mit Unterstützung der Gemeinde Saerbeck in der Alten Dorfschule eine neue Bleibe gefunden. Hier werden sie nicht nur aufbewahrt, sondern auch neu verzeichnet und digitalisiert.

Warum den neu gewonnenen Platz im Heimathaus nicht für die Präsentation und den Verkauf von Publikationen des Heimatvereins und von flüssigen Spezialitäten des Kornbrennereimuseums nutzen? Bislang stand dafür nur ein schmaler, enger Raum zur Verfügung. „Wenig kundenfreundlich“, lautete die einhellige Bewertung. Das Projekt „neuer Verkaufsraum“ war geboren und mit ihm eine passende Funktion für das futuristische Glasregal.

„Mit Glas und Holz lassen sich gute, harmonische Verbindungen schaffen“, fand Innenarchitektin Christiane Berkemeier und erstellte für den Heimatverein einen Plan, der auch die passende Wandgestaltung und Fensterdekoration beinhaltete: neues Leben für den alten Aktenraum.

Die Aktiven des Heimatvereins machten sich ans Werk, unterstützt von Saerbecker Fachleuten und einem finanziellen Zuschuss der Kreissparkasse. „Wir haben viele Menschen im Hintergrund, die es können und mit anpacken. Dafür allen ein großes Dankeschön“, sagte Vorstandsmitglied Martin Wenners

„Der neue Raum besticht durch Helligkeit und Transparenz. Alle Artikel können im besten Licht präsentiert werden. Die offenen Regale laden ein zum Verweilen und Aussuchen“, machte Harald Schütz deutlich. Ein Stehtisch aus einem Weinfass mit einer aufgelegten Glasplatte rundet zusammen mit einem aufbereiteten Holzregal für Bücher und Schriften die Einrichtung ab.

„Die Brücke zwischen Tradition und Moderne ist bestens gelungen“, lobten die Besucher, unter ihnen auch Bürgermeister Dr. Tobias Lehberg.

Moderne Elemente harmonisch in eine historische Umgebung eingepasst: das trifft auch auf die „gute Stube“ des Heimathauses und das angrenzende Kornbrennereimuseum zu. Mit digitalen Elementen wie Flachbildschirmen und besonderen Lichtkonzepten überrascht das Museum die Besucher.

Wer einen Blick in den neuen Präsentationsraum werfen möchte, ist eingeladen, bei einem Spaziergang das „Schaufenster“ des Heimathauses anzusteuern.

Geöffnet sind Heimathaus und Brennereimuseum jeden Sonntag von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr und nach Vereinbarung.

Startseite
ANZEIGE