1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Die Jugend liebt das Board

  8. >

Aktion Ferienspaß: „Summer Skate School“

Die Jugend liebt das Board

Steinfurt

Bis zu zehn Kids sind bei der „Summer Skate School“, ein Angebot der Aktion Ferienspaß der Stadt, auf dem Parcours an der Liedekerker Straße dabei. Alle haben Spaß und sind ehrgeizig. Die WN schauten vorbei.

Von Ralph Schippersund

Übung macht den Meister: Jan Steinmüller zeigt Scana und Nabora, beide Schülerinnen der Schule am Bagno, wie es geht. Foto: rs

Der „Kickflip“ vor der Rampe ist misslungen – beim Abfangen des Sturzes verletzt sich Paul an der Hand. Doch ein echtes Skaterherz weiß: Ohne die eine oder andere Blessur geht es nicht, will man ein Meister auf dem Board werden. Also Verband drum, Zähne zusammenbeißen und weiter geht‘s! Der zehnjährige Borghorster ist fast jeden Tag auf der Skateanlage an der Liedekerker Straße, in der Szene auch „Flow-Park“ genannt. An diesem Dienstag macht das Roll-Talent mit bei der „Summer Skate School“, ein Kursangebot für Anfänger und leicht Fortgeschrittene in der Trendsportart, die in der Pandemie einen echten Boom erlebt hat. „Es hat sich hier in der Liedekerker Straße nach anfänglicher Zurückhaltung eine feste Szene etabliert“, hat Jan Steinmüller beobachtet.

Die Summer Skate School macht riesen Gaudi. Foto: Foto: Schippers

Den Sozialpädagogen vom Team Mobile Jugendarbeit der Stadt freut‘s. Indes: Durch den großen Zulauf, den der 2014 fertiggestellte Streetparcours erfährt, gab es zuletzt auch Probleme. „Besonders Neulinge haben sich nicht immer an die Regeln gehalten, die notwendig sind, um Unfälle zu vermeiden“, weiß Steinmüller. Dies sei die Initialzündung gewesen, die „Summer Skate School“ in den Sommerferien mit insgesamt acht Terminen anzubieten.

klimagerecht mit E-Lastenrad unterwegs

Unterstützt wird der städtische Mitarbeiter, der an diesem Tag ganz klimagerecht mit dem nagelneuen E-Lastenrad der Stadtverwaltung samt Equipment wie Helme und Protektoren vorgefahren ist, von zwei „Locals“. Julian und Niklas sind zwar in der Jugendarbeit nicht sehr erfahren, aber so gut im Skaten, dass die den Anfängern schnell etwas vermitteln können – neben Regeln eben auch Tricks rund ums Fahren.

Stichwort Schnelligkeit: „Ich bin baff erstaunt, in welch kurzer Zeit die Kinder und Jugendlichen lernen und sich die Tricks aneignen“, sagt der 34-jährige Julian. Der wissenschaftliche Mitarbeiter an der FH ist auch in seiner Freizeit „immer wieder gerne“ an der Liedekerker Straße, um sich dort beim Skaten zu entspannen. Auch er bestätigt: Die Bahn wird hervorragend angenommen. „Selbst aus den umliegenden Orten kommen die Skater.“ Und doch gibt es noch Wünsche. „Eine Beleuchtung und ein Sonnenschutz – das wäre ein Traum“, gibt Jan Steinmüller die Anregungen der Skater weiter.

Wunsch: Leuchten und Sonnenschutz

Bis zu zehn Kids sind bei den Terminen der „Summer Skate School“ auf dem Parcours mit seinen Rampen, Hügeln und Kanten dabei. Alle haben Spaß und sind ehrgeizig. Besonders Paul: Für‘s Zeitungsfoto zeigt er, wie ein „Boardslide“ geht, den „Kickflip“ aber, also das Drehen des Bretts um die Längsachse in Fahrt, muss er weiter üben.

Bei der „Summer Skate School“ sind noch Plätze frei. Infos und Anmeldung unter steinfurt.de/Aktion Ferienspaß.

Startseite