1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Die Oldie-Night ist zurück

  8. >

Zwei Tage Open Air in der Burgsteinfurter Innenstadt am 8. und 9. Juli

Die Oldie-Night ist zurück

Burgsteinfurt

Die Burgsteinfurter Oldie-Night heißt weiter Oldie-Night und erfährt nach zwei Jahren Corona-Zwangspause eine Neuauflage. Diesmal sogar an zwei Veranstaltungstagen.

Von Dirk Drunkenmölle

„Goldplay live“, die Tribute to Coldplay-Band, macht am 8. Juli (Freitag) den Auftakt bei der Burgsteinfurter Oldie-Night. Der Open-Air-Klassiker findet erstmals an zwei Tagen am 8. und 9. Juli statt. Foto: Goldplay.live

Die Fans feiern das Event schon im Netz: Die „Burgsteinfurter Oldie-Night is back“. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause wollen Ralf Arning (Getränkehandlung) und Bernhard Gelking (Eventagentur Confusion) als Veranstalter dem Publikum zurückgeben, was es lange vermisst hat: Live-Musik, Partystimmung, draußen und umsonst in Stemmerts guter Stube. Und das alles erstmals an zwei Tagen. Am 8. und 9. Juli (Freitag und Samstag) soll es jeweils ab 19 Uhr rund gehen in Burgsteinfurts historischer Mitte. Arning und Gelking hoffen „auf volle Hütte“. Sie sind dankbar, dass ihnen mit Steinfurt Marketing und Touristik (SMarT), der Kreissparkasse sowie der örtlichen Werbegemeinschaft drei Hauptsponsoren den Rücken stärken. „Das Risiko ist für alle Beteiligten ungemein groß“, sagt Gelking. „. . . und nicht mehr vergleichbar mit den Vorjahren“, fügt Arning an.

Von der Idee, der Oldie-Night mit „O-Night“ einen neuen Namen zu geben, ist wieder Abstand genommen worden. So schnell, wie aus Raider einmal Twix geworden ist (die älteren Semester erinnern sich), lässt sich im Münsterland einer etablierten Marke mit hohem Wiederkennungswert wohl kein neues Image verpassen.

Was aber neu und sicherlich ein Experiment in der langen Geschichte der Oldie-Night ist, das ist der Auftakt am Freitagabend. Gebucht ist die Gruppe „Goldplay.Live“. Sie gilt als eine der besten Tribute-Bands der Kultformation „Coldplay“, die weltweit mehr als 80 Millionen Alben verkauft, etliche Nummer-Eins-Hits produziert und ungezählte Auszeichnungen bekommen hat. „Goldplay live“ will diese außergewöhnliche Musikgeschichte auf die Bühne bringen und verspricht ein erstklassigen und authentischen Auftritt. Wer dabeisein will, sollte nicht zu spät kommen, darauf weist Gelking hin. „Goldplay live“ wird ein richtiges Konzertprogramm spielen.

Tag zwei der Oldie-Night eröffnen alte Showhasen und echte Lokalmatadoren in der regionalen Musikszene. „Glam Jam“ mit Frontmann Niels Wedemeyer und seinen Mitspielern Michael Rietmann, Toni Beckmann und Wollo Seidel, allesamt ebenso lange Jahre zusammen wie die Oldie-Night auf dem Buckel hat, machen den Opener am Samstagabend. Die vier Vollblutmusiker präsentieren die größten Rocksongs der 1970er Jahre von Sweet, Slade, T.Rex bis hin zu den Ohrwürmern von Led Zeppelin, Pink Floyd oder Queen – inklusive der schrillen Outfits, die die unvergessenen Stars dieser Rockepoche getragen haben. Ein Genuss für Ohren und Augen.

Was auch für den Haupt-Act gilt: Die X.O-Band. „XO“, das steht für „extraordinary“ (außergewöhnlich). Bandleader Jørn Mutert war als Gründer und Kopf von „Smile“, einer der bekanntesten Party- und Coverbands im Nordwesten Deutschlands, über drei Jahrzehnte auf Tour und hat mit Sängerin Linda und Keyboarder Tjark (beide ebenfalls Ex-„Smile“) ein neues Konzept und Programm für eine spektakuläre Bühnenshow entwickelt, das sich an Künstlern und dem Sound der Gegenwart orientiert. Musik zum Mitfeiern, Mitsingen und Mittanzen ist angesagt.

Bei aller Vorfreude müssen Besucher allerdings auch einige Regeln beachten. Eine Absperrung etwa durch Zäune wird es nicht geben und im Veranstaltungsbereich ist der Konsum mitgebrachter Getränke allerdings tabu. Gelking erinnert noch einmal daran, dass kein Eintritt erhoben wird, die Organisation der Veranstaltung und Gagen der Künstler allein aus dem Getränkeverkauf finanziert werden muss. Ein Security-Dienst, der für Sicherheit und Ordnung sorgen wird, soll Kontrollen durchführen und insbesondere unterbinden, dass Gläser oder Glasflaschen in den Partybereich geschmuggelt werden.

Rücksicht wollen die Veranstalter auch wieder auf die Nachbarschaft nehmen. Um Mitternacht wird die Lautstärke gedrosselt. Gelking hofft auf Verständnis, auf einen reibungslosen Ablauf, tolle Stimmung und natürlich so viel Feedback und Ansporn, dass diese Kultveranstaltung auch 2023 fortgesetzt werden kann. „Die Oldie-Night is back!“

Startseite
ANZEIGE